Tauziehen an allen Fronten

Sa, 18. Jan. 2020
Weibeln für ein Nein zum OSZF-Verkauf: Das Referendumskomitee mit Gerhard Trottmann (von links), Dominik Patruno, Angelo Tancredi, Rolf Stampfli und Hanspeter Zingg. Foto: Ronny Wittenwiler

Über den geplanten Verkauf des Oberstufenzentrums Fischingertal

Derweil der Gemeinderat Mumpf das Oberstufenzentrum jetzt doch nicht verkaufen will und damit die Behörden in Obermumpf und Schupfart vor den Kopf stösst, wäre da noch eine vierte Gemeinde: Wallbach.

Ronny Wittenwiler

Spätestens seit dieser Woche überschlagen sich die Ereignisse im politischen Fischingertal. Der Gemeinderat Mumpf steigt aus, will das Oberstufenzentrum doch nicht an die Stiftung MBF verkaufen (NFZ von gestern Donnerstag). Die Motive decken sich mit jenen des fünf köpfigen Referendumskomitees aus dem gleichen Dorf: Die leerstehende Schulanlage solle künftig als Primarschulzentrum für alle Kinder aus Mumpf, Obermumpf und Schupfart genutzt werden. Dass der Gemeinderat Mumpf, der den geplanten Verkauf des Oberstufenzentrums an die Stiftung MBF mitorganisierte, nun diesen Marschhalt vollzieht – darüber zeigen sich die Behörden in Schupfart und Obermumpf enttäuscht, wenn nicht verärgert. Sie lassen durchblicken: Eine Schliessung der eigenen Schulhäuser komme nicht infrage.

Wallbach hält am Entscheid fest
Nichts mit diesem Tauziehen um Primarschüler zu tun hat Wallbach – die Gemeinde gehört nicht dem Primarschulverband Fischingertal an. Sehr wohl aber hat Wallbach, vielleicht geht das innerhalb der aktuellen Ereignisse etwas unter, viel mit dem eigentlichen Zankapfel zu tun, nämlich dem Oberstufenzentrum. Neben Schupfart, Obermumpf und Mumpf ist Wallbach genauso Träger der Oberstufe Fischingertal. Auch die Wallbacher Stimmbürger haben deshalb am 8. Februar an der Urne zu entscheiden, ob das Schulhaus für 9,3 Millionen Franken an die Stiftung MBF verkauft werden soll. Anlässlich einer Pressekonferenz des Referendumskomitees appellierten deren Mitglieder, Wallbach möge sich solidarisch zeigen für die vielen Familien mit Schulkindern in Mumpf, Schupfart und Obermumpf. Solidarisch heisst in diesem Fall: den Verkauf an die Stiftung MBF ablehnen, damit die Schulanlage ihrem Nutzen als Primarschulzentrum zugeführt werden könne. Das Referendumskomitee stellt sich das wie folgt vor: Sollte das Oberstufenzentrum nicht verkauft werden und stattdessen vom Primarschulverband Fischingertal übernommen werden, müsste die Gemeinde Wallbach gemäss ihrem bisherigen Anteil ausbezahlt werden. Während das Referendumskomitee sein Heil also auch im Wallbacher Stimmbürger sucht, hält dort Gemeindeammann Paul Herzog auf Anfrage der NFZ fest: «Der Gemeinderat Wallbach hat dem Verkauf des Oberstufenzentrums an die MBF zugestimmt, daran ändern wir nichts.»

Quellen
Das Referendumskomitee, dem mit Gerhard Trottmann auch ein ehemaliger Lehrer angehört, führt ins Feld, dass man mit einem Primarschulzentrum für Kontinuität sorgen wolle. Aus «gut informierter Quelle» habe das Komitee nämlich erfahren, dass ab Sommer die einzelnen Schulhäuser als Stufenstandorte geführt würden: Kinder der ersten und zweiten Klasse würden alle in Obermumpf beschult, auf Schupfart falle die dritte und vierte Klasse, Fünft- und Sechstklässler gehen in Mumpf zur Schule. Der Primarschulverband Fischingertal habe das bereits fix beschlossen, sagt das Referendumskomitee. Dieser Behauptung widerspricht Angela Hurschler, Vorstandspräsidentin des Primarschulverbands: «Die Kreisschulpf lege hat Strategien ausgearbeitet, wie die Beschulung im Verbandsgebiet künftig aussehen kann. Gerade vor dem Hintergrund, dass Schupfart und Obermumpf ihre Schulhäuser nicht aufgeben werden. Eine favorisierte Option wären Stufenstandorte. Mehrjahrgangsklassen in den einzelnen Gemeinden wie bisher sind aus operativer Sicht nicht zu forcieren. Der Prozess ist aktuell am Laufen und die verschiedenen Optionen werden geprüft. Es wurde noch in keinem der Gremien ein entsprechender Entscheid gefällt.»

Argumente, Informationen, offizielle, inoffizielle, über die Banden zugespielte – es ist derzeit ein Tauziehen im Gang. Das aktuelle Schulmotto des Primarschulverbands Fischingertal, den Mumpf, Obermumpf und Schupfart erst vor zwei Jahren gemeinsam gegründet hatten, es könnte humorvoller nicht lauten: Mir ziehnd alli am gliche Strick.

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses