Wenn Sparen eine Bugwelle auslöst

Do, 28. Nov. 2019

Fricks Finanzen drohen aus dem Ruder zu laufen

Wer sich verschuldet, lebt über die Verhältnisse, sagt man. Eine Zentrumsgemeinde muss in die Infrastruktur investieren, sagt Fricks Finanzminister Christian Fricker. Schlaflose Nächte bereiten ihm die über 20 Millionen Schulden keine, trotzdem plädiert auch er für eine moderate Erhöhung des Steuerfusses.

Simone Rufli

Mit über 3000 Franken liegt die Pro-Kopf-Verschuldung in Frick derzeit gut 500 Franken über dem kantonalen Richtwert. Gleichzeitig hat der Gemeinderat an der Gemeindeversammlung vom letzten Freitag bekanntgegeben, dass in den nächsten zehn Jahren Investitionen von total 47 Millionen Franken auf die Gemeindekasse zukommen, beziehungsweise rund 4,3 Millionen pro Jahr. Die zu hohe Pro-Kopf-Verschuldung und die anstehenden…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Das ist das schönste Vorweihnachtsgeschenk»

Zwei Jahre lang hat Kurt Rolli vergeblich eine neue Stelle gesucht. Er stellte sich sogar mit einem Schild an den Strassenrand, um auf seine Situation aufmerksam zu machen. Seit Mitte November hat der 59-Jährige wieder eine bezahlte Arbeit.