Feuerwehrleute hatten es eilig: riskantes Überholmanöver führte zu Unfall

| Mi, 16. Okt. 2019

Zwei Automobilisten überholten am Dienstagabend in Rheinfelden ein Postauto. Während der Vordere das riskante Überholmanöver vollziehen konnte, stiess der Hintere mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. Es blieb bei Blechschaden.

Der Unfall ereignete sich am Dienstag um 18.15 Uhr auf der Spitalstrasse in Rheinfelden. Dicht gefolgt von einem BMW schloss der Fahrer eines VW Golf auf dieser Innerortsstrasse auf ein Postauto auf. Auf dem geraden Abschnitt vor der Bahnunterführung setzten beide Autofahrer zum Überholen des langen Gelenkbusses an. In diesem Augenblick nahte in Gegenrichtung ein Auto. Der Busfahrer erkannte die Gefahr und bremste stark. Dadurch konnte der VW-Fahrer das Überholmanöver gerade noch abschliessen, wobei er die Sicherheitslinie überfuhr. Der dahinter folgende BMW kollidierte jedoch mit dem korrekt entgegenkommenden Auto, was auch noch einen Zusammenstoss mit dem Bus zur Folge hatte. Verletzt wurde niemand. An den drei beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Schaden.

Wie sich zeigte, handelte es sich bei den je 25 Jahre alten Autofahrern um Angehörige der Feuerwehr, welche im Rahmen einer Alarmübung auf dem Weg zum Magazin waren. Trotz des alarmmässigen Aufgebots waren sie als Lenker ihrer Privatautos nicht berechtigt, von den Verkehrsregeln abzuweichen. Die Kantonspolizei Aargau verzeigte beide und nahm ihnen den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses