Positive Reaktionen auf Hotel-Pläne

Di, 14. Mai. 2019

Gewerbe und «Pro Altstadt» äussern sich positiv zum geplanten neuen Vier-Sterne-Hotel am Gerstenweg 5 in Rheinfelden. Auch der direkte Nachbar hat keine grundsätzlichen Einwände.

Valentin Zumsteg

Mehr als 100 Zimmer und Hotel-Apartments will Unternehmer Mathias Finck am Gerstenweg 5 in Rheinfelden bauen. Sein Vier-Sterne-Haus «G 5» soll insgesamt über gut 200 Betten verfügen, zudem sind unter anderem eine grosse Erlebnis-Gastronomie, eine Hausbrauerei und ein kleines Museum geplant (die NFZ berichtete). Im Spätsommer soll das Baugesuch eingereicht werden, im März 2020 möchte Finck mit dem Bau beginnen.

«Tourismus ist ein wichtiges Standbein»
«Rheinfelden braucht zusätzliche Hotelzimmer. Ich glaube, das Projekt ist eine absolute Bereicherung für die Stadt», erklärt Raymond Keller, Präsident des Gewerbevereins Rheinfelden. Er steht den Plänen positiv gegenüber und äussert sich optimistisch, dass die Nachfrage vorhanden ist. «Mir scheint es wichtig, dass auch Rheinfelden/Schweiz genügend Hotelzimmer hat. Heute gehen viele ins Badische, wenn sie ein Hotel brauchen», so Keller.

Ähnlich tönt es bei Marco Veronesi, Präsident der Detaillistenvereinigung «Pro Altstadt»: «Ich sehe das Projekt grundsätzlich positiv. Tourismus ist ein wichtiges Standbein für Rheinfelden. Zusätzliche Hotelzimmer kann die Stadt brauchen.» Mathias Finck, der in der Reisebranche tätig ist, erklärte bei der Präsentation seiner Pläne, dass Rheinfelden heute touristisch «völlig unterverkauft» sei. Dies sieht Marco Veronesi genauso. «Ich glaube, wir haben ein grosses Potential.» Er ist auch zuversichtlich, dass die Altstadt von einem solchen neuen Angebot profitieren könnte, auch wenn der Gerstenweg ausserhalb liegt. «In fünf bis zehn Minuten kann man vom Gerstenweg in die Altstadt spazieren. Das ist keine grosse Distanz», so Veronesi.

Ob das harmoniert?
Die Parzelle, auf der das Hotel gebaut werden soll, liegt im Gewerbegebiet. Direkter Nachbar ist die Firma Holzbau Hürbin AG. Auch dort hat man keine grundsätzlichen Einwände gegen einen solchen Neubau. «Ich finde die Idee interessant», sagt Geschäftsinhaber Jürgen Saur. Er weist aber darauf hin, dass seine Firma ein Handwerksbetrieb ist: «Da gibt es schon mal ein bisschen Lärm. Es kommen auch Lastwagen zu uns. Ich weiss nicht, ob das mit einem Hotel harmoniert. Wenn wir nicht eingeschränkt werden, habe ich aber nichts dagegen.»

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Grossbrand verhindert»

Bei Renovationsarbeiten an einem Bauernhaus in Möhlin brach Feuer aus. Richard Urich, Kommandant der Feuerwehr, findet deutliche Worte: «Nur ein frühes Erkennen und Alarmieren hat der Feuerwehr die Chance gegeben, das Ereignis zeitnah unter Kontrolle zu bringen und einen Grossbrand zu verhindern.»