Polizeieinsatz in einem Mehrfamilienhaus in Möhlin

| Mi, 22. Mai. 2019

Ein 68-jähriger Mann, welcher am Dienstag telefonische Drohungen ausgesprochen hatte, konnte anlässlich eines Polizeieinsatzes in Möhlin festgenommen werden.

Am Dienstag, zirka 16 Uhr, rückten mehrere Einsatzkräfte der Kantonspolizei Aargau sowie der Regionalpolizei unteres Fricktal nach Möhlin aus. Vorgängig erhielt die Kantonspolizei die Meldung, wonach ein Bewohner einer Liegenschaft an der Breitistrasse in Möhlin telefonisch Drohungen ausgesprochen habe. Diese richteten sich gegen Angestellte einer Institution des Gesundheitswesens.

Es bestanden Anhaltspunkte, dass der Schweizer unter Alkoholeinfluss stand und möglicherweise über eine Waffe verfügte.

Nachdem die Polizei vor Ort ein Dispositiv erstellen konnte, gelang es, mit dem 68-jährigen Bewohner in Kontakt zu treten. Er trat dann aus der Wohnung und konnte kurz vor 18.15 Uhr festgenommen werden.

Nach einer ärztlichen Begutachtung wurde er in eine psychiatrische Einrichtung überführt. Gemäss polizeilicher Feststellung war er angetrunken.

Die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg hat eine Strafuntersuchung eröffnet. Während des Einsatzes befand sich der Mann alleine in der Wohnung. (mgt)

Mehr: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Gemeindeversammlung sagt erneut Ja zum Steg - aber knapp

Die Rheinfelder sind bereit, für den geplanten Steg tiefer in die Tasche zu greifen. An der Gemeindeversammlung vom Mittwochabend haben sie den Zusatzkredit von 3,2 Millionen Franken bewilligt. Doch damit ist – wahrscheinlich - noch nicht das letzte Wort gesprochen.