«Eine Rheinfelden-App wäre eine gute Idee»

Mi, 15. Mai. 2019

Eine Fussgängerzone von der Rheinbrücke zum deutschen Bahnhof, eine Rheinfelden-App und ein Ombudsmann für Alltagssorgen der Einwohner sind nur drei der vielfältigen Vorschläge, die der Bürgerdialog mit ausgewählten Einwohnern beider Rheinfelden am Samstag erbrachte.

Boris Burkhardt

Der «Grenzüberschreitende Bürgerdialog mit Zufallsbürgern» ist ein neues Konzept kommunalpolitischer Partizipation des Landes Baden-Württemberg, bei dem durch Postanschrieb eine in Alter und Geschlecht durchmischte Gruppe von Einwohnern zur Diskussion eingeladen wird. Die Dialoge wurden 2017 zunächst an der deutsch-französischen Grenze am Oberrhein getestet und finden nun am Hochrhein zwischen den deutschen und schweizerischen Nachbargemeinden beider Rheinfelden, Küssaberg und Bad Zurzach sowie Neuhausen am…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Grossbrand verhindert»

Bei Renovationsarbeiten an einem Bauernhaus in Möhlin brach Feuer aus. Richard Urich, Kommandant der Feuerwehr, findet deutliche Worte: «Nur ein frühes Erkennen und Alarmieren hat der Feuerwehr die Chance gegeben, das Ereignis zeitnah unter Kontrolle zu bringen und einen Grossbrand zu verhindern.»