Weg (noch) offen – jedoch weitere Gesprächspartner

Fr, 29. Mär. 2019

Im April legen die Gemeinderäte von Herznach und Ueken offen, welchen Weg sie favorisieren: Beibehaltung des Status quo? Vertiefung der Zusammenarbeit? Oder Fusion?

Bernadette Zaniolo

HERZNACH/UEKEN. «Es bestehen nur sehr geringe Differenzen zwischen den beiden Gemeinden. Im geringeren Mass ist der Zusammenarbeitswille in den Bereichen der Kinderbetreuung (45 Prozent), der Primarschule (41 Prozent) und des Kindergartens (34 Prozent) feststellbar», hiess es im Januar zur Auswertung der Bevölkerungsumfrage in den Gemeinden Herznach und Ueken. «Der eigene Schulstandort geniesst dementsprechend hohe Priorität. Rund dreiviertel der Befragten sind auch bereit, eine Dienstleistung in einer Nachbargemeinde abzuholen», hiess es in der Medienmitteilung weiter.

61 Prozent der Umfrageteilnehmer…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Gemeindeversammlung sagt erneut Ja zum Steg - aber knapp

Die Rheinfelder sind bereit, für den geplanten Steg tiefer in die Tasche zu greifen. An der Gemeindeversammlung vom Mittwochabend haben sie den Zusatzkredit von 3,2 Millionen Franken bewilligt. Doch damit ist – wahrscheinlich - noch nicht das letzte Wort gesprochen.