Baufirma Renus Group AG in Wallbach meldet Insolvenz an

| Mo, 25. Mär. 2019

Die Baufirma Renus Group AG aus Wallbach (ehemals Kaufmann Holz + Bau AG) ist zahlungsunfähig. Der Verwaltungsrat hat beim Bezirksgericht Rheinfelden den Konkurs beantragt. 40 Mitarbeiter sind betroffen.

Am Montag wurden die Mitarbeitenden sowie die Kunden von Verwaltungsrat und Geschäftsführer Patrick Hirzel persönlich über die Situation informiert. Nach sorgfältiger Beurteilung der Zukunftschancen musste aufgrund der finanziellen Situation der definitive Ausstiegsentscheid gefällt werden. «Wir haben alle Optionen geprüft und haben es nicht mehr geschafft, schwarze Zahlen zu schreiben», sagt Geschäftsleiter Patrick Hirzel. Der Preis- und Verdrängungskampf sowie die Zahlungsmoral in der Baubranche sind extrem. Unvorhersehbare Risiken sowie der Margenzerfall haben zu dieser ausweglosen Situation geführt.» Um die Folgen für die betroffenen Mitarbeitenden zu lindern, wird nach Lösungen gesucht.
Die in der Baubranche (Zimmerei, Schreinerei/Innenausbau, Spenglerei, Flachdach) tätige Firma mit rund 40 Mitarbeitenden bekam in den vergangenen Jahren den Margendruck auf etablierte Bauunternehmen massiv zu spüren. Bereits Ende 2017 befand sich die Firma in einem Liquiditätsengpass, welcher sich durch den Margendruck und mangelnder Zahlungsmoral der Kunden weiterhin verschlechtert hat. Trotz einer beachtlichen Finanzspritze sowie massiven Anstrengungen inkl. dem zur Verfügung stellen von privaten Mitteln durch den Inhaber Patrick Hirzel und einem überdurchschnittlichen Einsatz der Mitarbeitenden gelang es der Firma im 2018 nicht, wiederum schwarze Zahlen zu schreiben.
Dies hatte zur Folge, dass die Firma Renus Group AG bereits Ende Jahr kaum noch über liquide Mittel verfügte. Der einzige Verwaltungsrat und Geschäftsführer, Patrick Hirzel, hat in der Folge versucht, flüssige Mittel aufzutreiben. Allen Anstrengungen zum Trotz, konnten die nötigen Mittel nicht rechtzeitig zur Rettung der Firma und deren Arbeitsplätze gefunden werden. Weder private Investoren noch die Banken waren bereit, weitere Gelder zur Verfügung zu stellen. Somit wurden jegliche Aussichten auf eine Sanierung zu nichte gemacht. Erschwerend kam dazu, dass Lieferanten mit Nachdruck mitteilten, weitere Waren- und Materialbezüge einzustellen, sofern sich die finanzielle Lage nicht umgehend bessern sollte.

Auch Subunternehmer und Temporärbüros haben angekündigt, ihre Leistungen einzustellen. Dies veranlasste die Revisionsstelle am 22. März 2019 in ihrem Bericht zur Jahresrechnung 2018 zu bemerken, dass die Firma Renus Group AG zufolge Liquiditätsschwierigkeiten nicht mehr in der Lage ist, ihre Unternehmenstätigkeit fortzusetzen. Eine Bilanzierung zu Fortführungswerten entspricht nicht mehr den gesetzlichen Anforderungen und die Firma kann die kurzfristigen Verbindlichkeiten nicht mehr fristgerecht begleichen.
Patrick Hirzel hat als Inhaber der Firma Renus Group AG am Freitag, 22. März 2019, um 15 Uhr in öffentlicher Urkunde ihre Zahlungsunfähigkeit festgestellt und die Abgabe einer Insolvenzerklärung im Sinne von Art. 191 SchKG beschlossen.
Für die rund 40 Mitarbeitenden wird nun gemeinsam mit den Gewerkschaften und den zuständigen Ämtern nach adäquaten Lösungen gesucht.
Geschäftsführer Patrick Hirzel bedauert den Entscheid ausserordentlich und wird sich im Rahmen seiner Möglichkeiten für seine geschätzten Mitarbeitenden und deren berufliche Zukunft einsetzen.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses