Marschieren für das «Schwert von Vindonissa»

Do, 13. Sep. 2018

Legionärsgruppe tritt in Rheinfelden auf

Am kommenden Samstag sind in Rheinfelden die Römer los. Im Schiffacker führt eine «Legionärsgruppe» einen Sponsorenmarsch durch. Der Erlös wird für ein Buchprojekt verwendet.

Während einer Stunde wird im Wald rund um die Sportanlagen Schiffacker/Engerfeld die Zeit zurück gedreht und marschiert wie die Legionäre vor knapp 2 000 Jahren. Eine kleine Gruppe von Mitgliedern der vom Römerfest Augst bestens bekannten «Legio XI CPF» führt einen Sponsorenmarsch zugunsten eines Buchprojektes mit vollem Marschgepäck durch.

Römische Geschichte
Der Verein «Vex Leg XI CPF» (Vexillum Legio XI Claudia Pia Fidelis) betrachtet sich als Teil einer weltweiten Bewegung, die «Living History» oder «Reenactment» genannt wird. Seine Mitglieder setzten sich mit der römischen Geschichte auseinander, insbesondere mit der Epoche der klassischen Kaiserzeit im Zeitraum der zweiten Hälfte des 1. Jahrhunderts nach Christrus. Im Experiment wird versucht, den militärischen Alltag und das zivile Leben im militärischen Umfeld realitätsnah und möglichst detailgetreu darzustellen. Dabei orientiert sich der Verein auf die verbürgte Präsenz der historischen LEG XI im Legionslager von Vindonissa. Heute zählt der Verein zirka 30 aktive Mitglieder aus der ganzen Schweiz.

Marschiert wird für die Finanzierung eines einmaligen Buchprojektes, welches die Brücke zwischen Wissenschaft und Reenactment schlägt. Anhand einer fiktiven Geschichte, die in Vindonissa und Umgebung spielt, wird in zahlreichen lebensnahen Bildern und in Textform das Leben eines Legionärs aus dem 1. Jahrhundert nach Christus dargestellt. Dabei sollen möglichst viele Lebenssituationen eines römischen Soldaten berücksichtigt werden – vom Eintritt ins Legionslager bis zum Ableben als Veteran auf einem Gutshof im Umland des Legionslagers. Durch die realistischen Bilder und die einfach verständliche Geschichte wird der Leser in die damalige Zeit und Lebenswelt versetzt. Thematisiert wird nicht nur das Militärische, sondern ebenso Aspekte des zivilen Lebens rund um das Legionslager.

Ein besonderes Schwert
Den roten Faden der Geschichte bildet ein besonderer Fund aus Vindonissa, nämlich ein Schwert (ein sogenannter Gladius vom Typ Mainz), gefunden im Rahmen einer Ausgrabung im 20. Jahrhundert. Wie ein solch wertvoll geschmücktes Schwert in den Boden kam, bleibt bis heute ungeklärt. Aus diesem Grund wird das Buch den Arbeitstitel «Das Schwert von Vindonissa» tragen. Den wissenschaftlichen Bezugsrahmen für diese Geschichte und die dazugehörenden Lebensbilder bilden wissenschaftliche Texte mit Bildern von originalen Fundstücken aus Vindonissa und anderen Fundstellen in der Deutschschweiz oder Rekonstruktionsversuchen von Fundstücken.

Der Marsch in Rheinfelden findet am Samstag, 15. September, von 16 bis 17 Uhr statt. Vor Ort wird es ab 15.30 Uhr auch einen Infostand geben, welcher einen tieferen Einblick in das Projekt vermittelt und selbstverständlich kann man sich auch dann noch als Sponsor eintragen und das Projekt unterstützen. (mgt)

www.legioxi.ch

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses