Verlieren verboten für den FC Rheinfelden

| Mo, 04. Jun. 2018

Der FC Rheinfelden gibt zwar in den Schlussminuten den Sieg über den FC Laufen aus der Hand. Den Fricktalern bleibt gleichwohl ein minimaler Funken Hoffnung erhalten. Es braucht nun aber zwingend einen Sieg über Dardania.

Von Daniel Hofstetter

Lange Zeit hoffte Rheinfelden auf einen Sieg gegen Laufen. 1:0 lag man in Führung, die Partie dauerte offiziell keine fünf Minuten mehr. Darüber hinaus spielte den Fricktalern ein Schiedsrichterentscheid in die Karten.

Gegentor in Überzahl

Es lief die 86. Minute, als Carmelo Fontana zum zweiten Mal verwarnt wurde. Die verbleibende Spielzeit durfte Rheinfelden somit in Überzahl agieren. Der vermeintliche Vorteil sollte sich nicht auszahlen, im Gegenteil.

Denn bloss zwei Minuten später lag der Ball im Netz des Heimteams. Jonas Käser leitete die Aktion mit einem Querpass auf Laufen-Captain Michel Doppler ein. Während Doppler sich den Ball zurechtlegte, lief Käser in Richtung Strafraum.

Es folgte, was Rheinfelden in dieser Saison schon so oft zum Verhängnis wurde. Doppler wurde nicht angegangen. Er bekam alle Zeit der Welt, um seine Flanke vorzubereiten. Die Freiheiten wusste Doppler auszunutzen.

Ganzer Text am Dienstag in der abonnierten Digital- oder Printausgabe der NFZ.

Mehr: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses