FC Rheinfelden enttäuscht in Gelterkinden. Der Abstieg rückt immer näher

Fr, 18. Mai. 2018

Daniel Hofstetter

Die zwei Gesichter des FC Rheinfelden sind mit Tag und Nacht vergleichbar. Da liefert die Mannschaft am vergangenen Wochenende gegen den BSC Old Boys II eine ganz starke Leistung ab, um dann wenige Tage später in Gelterkinden einen indiskutablen Auftritt folgen zu lassen. Zu keinem Zeitpunkt bekam die Mannschaft Zugriff auf die Partie. Zu kompliziert, zu eigensinnig agierten die Spieler. Erst mit der Einwechslung des A-Juniors Nils Moens in der 59. Minute betrat auf Rheinfelder Seite ein Akteur das Feld, der den einfachen Fünfmeterpass an den Mann brachte. Auch sonst lief es überhaupt nicht für die Fricktaler. In der 16. Minute trat Sinan Durmaz einen Freistoss aus der eigenen Hälfte in den Gelterkinder Strafraum. Marko Mihalj stieg am Höchsten und legte per Kopf für Servet Argin auf. Argin schoss aus der Drehung. Gelterkinden-Schlussmann Jodok Vogt parierte den Versuch mit einem Fussreflex. Praktisch im Gegenzug gingen die Oberbaselbieter in Führung. Ausgangspunkt war ein Fehlpass von Samuel Barca. Weil Barca sich in der Vorwärtsbewegung befand, war Sven Hirschi ohne Bewachung. Rico Waibel bediente den Flügel, der ins Zentrum zog. Auf Höhe des Elfmeterpunktes schloss Hirschi den Angriff erfolgreich ab (18.). Wenig später setzte sich Marko Mihalj gegen Manuel Grieder durch. Von der Grundlinie legte Mihalj für Onur Gültekin auf. Diesem versprang der Ball wenige Meter vor dem Tor (21.). Die Chance auf den Ausgleich war vergeben, dafür reüssierte auf der anderen Seite Diego Fiechter.

Schlusspunkt durch Tschopp
Im Anschluss an einen Freistoss von Andreas Käser brachte Rheinfelden den Ball nicht weg. Waibel legte für Fiechter auf. Von der Strafraumgrenze erhöhte Fiechter mit einem platzierten Flachschuss das Skore auf 2:0 (30.). Die höhere Effizienz sollte den Unterschied ausmachen. Doch selbst wenn Rheinfelden seine Möglichkeiten besass, können diese in keiner Art und Weise über die generell schwache Leistung hinwegtäuschen. Die Fehlpassquote war viel zu hoch, die Ideenlosigkeit in der Vorwärtsbewegung tat ihr übriges. Dem Spiel als Ganzem tat dies keinen Gefallen, im Gegenteil. Je länger die Partie andauerte, desto tiefer wurde das Niveau. Gelterkinden kam dies durchaus entgegen. Das Heimteam hatte sein Soll in der ersten Halbzeit erfüllt, musste

nicht mehr. Kurz vor dem Ende schenkte Rheinfelden den Gastgebern gar noch den dritten Treffer. Umberto Di Stefano vertändelte als letzter Mann den Ball an Pascal Tschopp. Alleine vor dem bemitleidenswerten Raphael Rua bewahrte Tschopp die Nerven und überlobbte den Torwart (87.).


Rang Verein                                         Spiele    Punkte
1 FC Concordia Basel                            21          51
2 SV Muttenz                                         21          51
3 FC Bubendorf                                     22          49
4 FC Birsfelden                                      21          35
5 FC Pratteln                                         22          35
6 FC Gelterkinden                                 22          33
7 BSC Old Boys                                     22          32
8 FC Aesch                                            22          32
9 FC Laufen                                           22          30
10 FC Dardania                                      22          25
11 SV Sissach                                        22          22
12 FC Rheinfelden                               22          15
13 FC Türkgücü Basel                            22          11
14 FC Arlesheim                                     21           8

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses