Warnen und sensibilisieren

Di, 03. Aug. 2021

Seit nun zwei Jahren ist der FASA Verein, «Freie Anti-SC Aktivisten», an Samstagen in vielen Deutschschweizer Städten unterwegs – dabei klären wir Passanten auf, wir warnen und sensibilisieren sie vor Scientology und vor ihren Tarnorganisationen. Unsere Aktionen laufen immer still und friedlich ab gegen die Scientology-Organisation, welche unter dem Deckmantel «Kirche» auftritt und so versucht, ahnungslose oder suchende Menschen zu rekrutieren. So leider auch in Rheinfelden. Durch unsere aufklärende und mit Beweisen unterlegte hartnäckige Arbeit haben wir mit einer Dokumentation auch die Stadträte in Rheinfelden sensibilisiert.

Dabei haben wir erreicht, dass die Auflagen für Scientology verschärft worden sind – jedoch wurden sie gleich mehrmals nicht eingehalten. Deshalb haben wir letzten Samstag dieser geschichtsträchtigen Stadt bei einem gemütlichen Kaffee einen Besuch abgestattet und die Polizei verständigt. Die Regionalpolizei konnte dank dem Gemeindebeschluss vor Ort beweisen, dass sich Scientology erneut nicht an die Auflagen gehalten hat, was zu einem zu einem unverzüglichen Standabbau geführt hat!

Nach den mehrmaligen Verstössen von Scientology seit März 2021 stellen wir uns die Frage, ob die Stadträte in Rheinfelden weiterhin Standbewilligungen an diese Sekte erteilen werden?

BEAT KÜNZI UND YOLANDA SANDOVAL KÜNZI, MITGLIEDER DER «FREIE ANTI-SC AKTIVISTEN»

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Badisch-Rheinfelden muss in den sauren Apfel beissen

Ungeplante Kosten von 1,8 Millionen Euro für «fremde» Strassenbrücke: Weil die Strassenbrücke über die Basler Strasse für den innerstädtischen Verkehr unverzichtbar ist, muss die Stadt Badisch-Rheinfelden trotz rigidem Sparkurs tief in den Säckel greifen.