Schlägerei nach Schikanestopps

Di, 02. Feb. 2021

Gegenseitige Provokationen zweier Automobilisten endeten am Sonntagabend in einer Schlägerei. Der Vorfall spielte sich am Sonntag etwa um 20 Uhr zwischen Frick und Bözen ab. Daran beteiligt waren ein 21-Jähriger in einem Renault sowie ein 26-Jähriger in einem Mercedes. In den Autos sassen noch Mitfahrer. Nach vorliegenden Erkenntnissen schloss der Renault-Fahrer ausgangs Frick auf den Mercedes auf. Weil dieser angeblich zu langsam gefahren sein soll, überholte der Renault. Daraus entbrannten gegenseitige Provokationen in Form weiterer Überholmanöver und Schikanestopps. In Bözen kam es dann noch zu einer leichten Kollision, worauf die beiden Widersacher anhielten. Die folgenden gegenseitigen Beschimpfungen gipfelten rasch in einer handgreiflichen Auseinandersetzung.

Inzwischen hatten Anwesende sowie Augenzeugen die Polizei verständigt. Als diese wenig später eintraf, fand sie zusätzlich einen Angehörigen des Mercedes-Fahrers vor, der später hinzugekommen war. Der 49-Jährige wies Verletzungen auf, weshalb ihn eine Ambulanz zur Kontrolle ins Spital brachte. Die genauen Abläufe und Umstände des unnötigen Vorfalls sind noch unklar. Fest steht jedoch, dass die Kantonspolizei Aargau vorab beiden Lenkern den Führerausweis abnahm. Weitere Ermittlungen sind im Gange. (mgt)

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses