Ja zum Freihandelsabkommen

Fr, 26. Feb. 2021

In der indonesischen Landwirtschaft sind 28 Prozent der Erwerbstätigen beschäftigt, dieser Sektor generiert aber nur knapp 13 Prozent der gesamten Bruttowertschöpfung. Im verarbeitenden Gewerbe sind 23 Prozent der Erwerbstätigen beschäftigt, die dort fast 41 Prozent zur Bruttowertschöpfung beisteuern. Man muss kein wirtschaftspolitisches Talent besitzen, um zu erkennen, dass es Indonesien mit dem Freihandelsabkommen mit der Schweiz nicht darum geht, die flächenintensive und wertschöpfungsarme Landwirtschaft noch weiter zu fördern. Entsprechend ist das oft bemühte Totschlagargument der Abkommensgegner – die problembehaftete Palmölproduktion – nicht stichhaltig. Zudem erklärte sich Indonesien im Rahmen eines Handelsabkommens erstmalig dazu bereit, dass nur jene Erzeugnisse von…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses