Bedingungslos teilen

Do, 22. Okt. 2020
Die Sonntagsschüler berührten beim Lied «Asante sana Jesu» die Herzen der Gottesdienstbesucher. Foto: zVg

Erntedankgottesdienst in Bözen

Beim musikalischen Einzug in die liebevoll geschmückte Kirche in Bözen trugen zwei Kinder einen grossen gefüllten Korb mit Birnen nach vorne. Erfreut von den schönen Erntegaben, begrüsste Pfarrerin Katharina Thieme alle Anwesenden sehr herzlich und leitete zum Thema Danken über. Die Kinder durften ihre Gedanken, die sie auf eine kartonierte Birne gestalteten, vortragen und an den Birnenbaum hängen. Beim anschliessend, eindrücklich vorgelesenen Gedicht «Herr Ribbeck auf Ribbeck im Havelland» spielten die Kinder die einzelnen Szenen pantomimisch erheiternd nach.

Pfarrerin Katharina Thieme ging in ihrer Predigt ausführlich auf das Gleichnis vom reichen Kornbauern ein. Sie betonte, auch wenn das «Vorräte sammeln» in den verschiedensten Bereichen verständlich ist, wünsche sich Jesus, dass wir im Alltag immer wieder bedingungslos teilen und verschenken, so kehre die Freude auch wieder ins eigene Herz zurück.

Die Sonntagschülerinnen und Sonntagschüler berührten mit ihrer Fröhlichkeit beim Lied «Asante sana Jesu». Offensichtlich hatten sie Spass an den Rhythmik-Instrumenten. Leider musste dieses Jahr wegen der Corona-Pandemie auf das Abendmahl und auf das anschliessende gemeinsame Suppenessen im Kirchgemeindehaus verzichtet werden. Doch dank der kreativen Idee der Bözer Landfrauen wurde die liebevoll zubereitete Suppe nach dem Gottesdienst direkt vor der Kirche zum Verkauf angeboten, was rege genutzt wurde. Wie jedes Jahr kommt der Erlös einem Projekt von Brot für alle zugute. (mgt)

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Aargau erhält im Mai 300 000 Impfdosen»

Bei seinem Augenschein in Laufenburg lobte Regierungsrat Jean-Pierre Gallati die gute Infrastruktur und die geregelten Abläufe im Impfzentrum. Noch fehlt es an genügend Impfstoff. Laut Jean-Pierre Gallati können die Kapazitäten in den Impfzentren ab Mai hochgefahren werden.