Metzgerei Gasser hört auf

Do, 30. Jul. 2020
Der 64-jährige Ernst Gasser wird künftig kürzer treten. Foto: Bernadette Zaniolo

Gebrüder Müller aus Stein eröffnen Filiale in Herznach

Nach über 36 Jahren als Dorfmetzger von Herznach endet die Ära von Ernst Gasser am 1. August. Sein Vater Fritz Gasser hat die Metzgerei vor 67 Jahren eröffnet.

Am 1. August, zur Mittagsstunde, schliesst Ernst Gasser seine Metzgerei in Herznach. Er ist gerührt von den Reaktionen der Bevölkerung in den letzten Tagen. «Jetzt wird gehamstert. Das ist aber gut», freut er sich. Laufend würden Bestellungen für den Fleischkäse und die bekannten Herznacher Schnecken eingehen. Ernst Gasser hat die Metzgerei 1984 von seinem Vater Fritz übernommen. Dieser hatte die Metzgerei 1953 eröffnet. «Am 1. August sind es also exakt 67 Jahre Metzgerei Gasser», so Ernst Gasser zur NFZ. Der 64-Jährige freut sich, «jetzt mal von 150 auf 100 runterfahren zu können.» In den vorzeitigen Ruhestand will er jedoch nicht gehen. «Ich habe zwei, drei Sachen in Aussicht», sagt der dreifache Vater.

Bereits diesen Frühling hat die Domestica Immobilien AG in Herznach die Liegenschaft gekauft. Die neue Eigentümerin hat in den vergangenen Monaten intensiv an einem neuen Konzept für eine Metzgerei in Herznach gearbeitet. «Nun ist es klar, wie es weiter geht», teilt Peter Scheuble, Verwaltungsrat der Domestica Immobilien AG mit. Bereits im August wird mit den Umbauarbeiten begonnen. Die Eigentümer hoffen, mit den Arbeiten Anfang Dezember 2020 fertig zu sein.

Gebrüder Müller aus Stein eröffnen Filiale in Herznach
«Noch rechtzeitig vor Weihnachten werden die Gebrüder Müller aus Stein den umgebauten Laden in Herznach als zweite Dorfmetzg-Filiale übernehmen», so Peter Scheuble. Wie er auf Anfrage sagt, werden die Gebrüder Müller nebst dem Metzgerei-Sortiment in Herznach auch Backwaren wie Brot und Sandwich anbieten und regionale Köstlichkeiten aus dem Jurapark Aargau bereit halten. «Damit dies möglich wird, sind umfangreiche bauliche Massnahmen notwendig. So soll die Verkaufsf läche gegenüber heute mehr als verdoppelt werden», heisst es in einer Medienmitteilung. Die neuen Initianten hätten gerne ein Metzgerei-Provisorium während des Umbaus angeboten. «Leider ist dies aber wegen den sehr begrenzten Platzverhältnissen nicht möglich», so Peter Scheuble weiter.

Die Herznacherinnen und Herznacher müssen sich also etwas gedulden, bis – wie die Initianten sagen – «die neue kulinarische Perle im Staffeleggtal ihre Pforten öffnen wird». Quasi als erster Gruss aus Stein bietet die Dorfmetzg Müller den Bewohnern von Densbüren, Herznach und Ueken ab 4. August einen gratis Lieferdienst an. (bz/mgt)

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses