Hellikon saniert Schulstrasse

Di, 09. Jun. 2020

An einer Urnenabstimmung vom vergangenen Sonntag bewilligte der Souverän in Hellikon den beantragten Kredit in Höhe von 330 000 Franken für die Sanierung der Schulstrasse (inkl. Grenzbereinigung) sowie einen Kredit in Höhe von 63 000 Franken für die Rekultivierung und ökologische Aufwertung der ehemaligen Deponie Neulig. Beide Geschäfte fanden Zustimmung bei einer Stimmbeteiligung von über 30 Prozent. Die Sanierung der Schulstrasse genehmigten 142 Stimmberechtigte (41 lehnten sie ab), der Sanierung der Deponie Neulig folgten 120 Stimmberechtigte (62 Nein-Stimmen). Der Nettoanteil der Gemeinde Hellikon für die Schulstrassensanierung beträgt 245 000 Franken, 85 000 Franken werden aus Beiträgen aus dem Hochwasserschutz finanziert. Die Urnenabstimmung wurde notwendig, da aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr keine Sommergemeindeversammlung stattfindet. Der Gemeinderat hielt diesbezüglich in der Botschaft fest: «Da zurzeit keine Gemeindeversammlungen mehr durchgeführt werden dürfen, braucht es eine andere Möglichkeit, damit die Gemeinde die erforderlichen Beschlüsse fassen kann.» Aus Sicht des Gemeinderates Hellikon hätte eine Verschiebung der beiden Sanierungsprojekte «Schulstrasse» und Deponie «Neulig» sowohl in finanzieller, als auch in organisatorischer Hinsicht einen unverhältnismässigen Aufwand für die Gemeinde nach sich gezogen. (mgt/nfz)

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses