Die 1000er-Grenze geknackt

Fr, 29. Mai. 2020
Die Neuzuzüger Isabelle und Philipp Koller mit Robin und Timo. Begrüsst wurden sie von Gemeindeammann Bruno Tüscher, Gemeindeschreiber Roger Wernli und Vizeammann Sabrina Keller. Foto: Susanne Hörth

hat einen wichtigen Meilenstein erreicht

Mit dem Zuzug der Familie Koller geht die Gemeinde Münchwilen nun «vierstellig» in die Zukunft. Die Begrüssung des 998., 999., 1000. und 1001. Einwohners war Grund für eine kleine Begrüssungsfeier mit Abstand.

Susanne Hörth

Etwas überrascht sei sie schon gewesen, als eine ihr unbekannte Nummer bei ihr auf dem Telefon aufgetaucht sei, lacht Isabelle Koller. Die nächste, grössere Überraschung war dann die Gratulation des Anrufers – es handelte sich um den Münchwiler Gemeindeammann Bruno Tüscher – dass ihre Familie den 1000. Einwohner der Gemeinde Münchwilen stelle. An der kleinen Begrüssungsfeier vor dem Gemeindehaus erklärte Bruno Tüscher denn auch stolz: «Wir sind nun vierstellig.» Die drei habe man hinter sich gelassen. Wer nun der 998., 999., 1000. oder 1001. Einwohner von Münchwilen ist, dürfen Isabelle und Philipp Koller, der fünfjährige Robin sowie der zweijährige Timo untereinander ausmachen. Zusammen sind sie aber auf jeden Fall, wenn auch zufällig, massgeblich an einem wichtigen Kapitel in der Geschichte der Gemeinde beteiligt.

In Münchwilen habe alles gepasst, so das Ehepaar Koller auf die Frage nach dem «Warum gerade dieses Dorf». Das Paar, das bis Ende April mit seinen beiden Buben in Rheinfelden gelebt hatte, war auf der Suche nach einem Eigenheim gewesen. Münchwilen hätten sie bisher mehr von der Durchfahrt auf der Kantonsstrasse unterhalb des Dorfes gekannt, schmunzelt Isabelle Koller. Doch beim genaueren Hinschauen entdeckte die Familie einen stimmigen Ort, den sie sich sehr gut als ihr neues Zuhause vorstellen konnten.

Ein wichtiges Kriterium bei der Wahl war auch, dass sich Schule und Kindergarten in der Nähe befinden und ohne gefährliche Wege gut erreichbar sind. Philipp Koller freut sich, dass auch Sportplatz und Turnhalle vorhanden sind. Der fehlende Dorfladen wird zwar bedauert, er gab aber nicht den Ausschlag. «Wenn ich Grosseinkäufe machen muss, nehme ich dazu sowieso das Auto und Stein mit seinen Läden ist ja nicht weit», so Isabelle Koller.

Ein Dorf wächst
Aus dem kleinen Bauerndorf mit wenigen Einwohnern ist über die Jahrzehnte eine beliebte Wohngemeinde entstanden. Die Bevölkerungszahlen haben sich in Münchwilen auch dank der grossen Überbauung im Gebiet Dell relativ schnell nach oben entwickelt. Die letzte Dell-Etappe mit 43 Wohnungen ist mittlerweile abgeschlossen. Die Wohnungen, so Tüscher, seien mehrheitlich bezogen. Mehr gebaut werden kann in diesem Quartier nicht mehr. An Baulandreserven verfügt die Gemeinde noch so viel, dass wären sie alle überbaut, es insgesamt Platz für rund 1200 Einwohner hätte. Also noch 200 mehr als heute. Jetzt aber ist man stolz, die 1000er-Grenze erreicht zu haben.

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses