Für «Mensch und Tier»

Mi, 12. Feb. 2020
Am nächsten Montag ist Baustart; die Arbeiten dauern bis zirka Sommer 2021. Foto: zVg

Umfangreiche Bauarbeiten in Münchwilen

Die gesamte Ortsdurchfahrt in Münchwilen wird ab 17. Februar 2020 saniert. Neben Belagsarbeiten wird die Anbindung der kantonalen Veloroute optimiert und die Brücke über die SBB-Linie instandgesetzt. Kanton und Gemeinde investieren total mehr als 5,5 Millionen Franken.

Das Sanierungsprojekt umfasst die Kantonsstrasse K 292 von Eiken durch Münchwilen in Richtung Stein; dies auf einer Länge von knapp 800 Metern. Beim Dorfeingang von Eiken her wird eine Einfahrtsbremse angeordnet, «um das Geschwindigkeitsniveau zu senken», wie das Departement Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) in einer Medienmitteilung festhält. Auf dem gesamten Projektperimeter wird der Belag komplett entfernt und durch einen neuen, dreischichtigen Belag ersetzt. Als Deckbelag wird dann ein lärmoptimierter Belag eingesetzt. Sämtliche Randabschlüsse werden ersetzt.

Die Buslinie 134, welche Frick mit Stein verbindet, erhält auf der Kantonsstrasse eine neue Bushaltestelle. Die neuen und behindertengerechten Haltestellen werden in zwei gegenüberliegenden Fahrbahnhaltestellen erstellt. Der bestehende Fussgängerstreifen wird verschoben und auf die neuen Haltestellen abgestimmt. «Neu wird die Querung durch eine Mittelinsel erleichtert», so das BVU weiter.

Die Anbindung vom Dorf Münchwilen an die nationale und kantonale Veloroute wird verbessert, indem der bestehende Gehweg verbreitert wird, sodass das Befahren mit Fahrrädern erlaubt werden kann. Zudem wird die Unterführung für Velofahrende und Fussgänger optimiert.

Sanierung SBB-Brücke und Massnahmen für Kleintiere
An der Grenze zu Stein befindet sich eine Brücke über die SBB-Linie Stein–Laufenburg, welche im Zuge der Belagssanierung instandgesetzt werden muss. Die Konsolköpfe sowie die Abdichtung der Betonkonstruktion müssen erneuert werden. Diese Arbeiten werden eng mit der SBB koordiniert und mit der geplanten Streckensanierung abgestimmt.

Am östlichen Dorfeingang wird der Bustelbach auf einer Länge von rund 70 Metern renaturiert. Gleichzeitig werden Massnahmen für Kleintiere getroffen: Mit Amphibienleitsystemen und einer Unterquerung der Kantonsstrasse kann eine ideale Vernetzung der Kleintiere ermöglicht werden.

Die Gemeinde Münchwilen wird auf der K 292 sowie in der Rohrmatt die Wasserleitung komplett ersetzen. Der Belag in der Dorfstrasse wird ab der Kantonsstrasse bis zum ehemaligen Buswendeplatz ersetzt. Zudem wird die Strassenbeleuchtung im gesamten Projektperimeter angepasst.

Termine und Verkehrsführung
Das Departement Bau, Verkehr und Umwelt startet mit den Bauarbeiten am nächsten Montag. Nach Installationsarbeiten startet der eigentliche Bau auf der nördlichen Strassenseite ab Dorfeingang von Eiken her. Die Bauarbeiten werden grundsätzlich halbseitig unter Einbezug einer Lichtsignalanlage ausgeführt. Je nach Bauphase oder dann beim Einbau des Deckbelages kann es zu punktuellen Sperrungen von seitlichen Strassen kommen.

Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Anfang 2021. Der abschliessende Deckbelag wird dann im Sommer 2021 eingebaut. «Die Abteilung Tiefbau und die am Bau Beteiligten setzen alles daran, die Beeinträchtigungen während der Bauzeit möglichst gering zu halten und bitten die Verkehrsteilnehmenden sowie die Anwohnenden um Nachsicht für die unvermeidlichen Behinderungen», so das BVU. Wie der zuständige Projektleiter, Fabian Gasser, auf Anfrage sagt, belaufen sich die Gesamtkosten (Kanton und Gemeinde) auf etwas mehr als fünfeinhalb Millionen Franken. (mgt/nfz)

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses