Schon wieder: Junglenker verursacht mit Boliden einen Unfall

| Sa, 19. Okt. 2019

Ein Neulenker verursachte Freitagnacht einen Selbstunfall auf der Autobahn A1 bei Lenzburg. Mit seinem PS-starken Auto prallte er gegen die Leitplanke. Der 19-jährige Serbe aus dem Kanton Solothurn blieb unverletzt. Der junge Mann wurde vorläufig festgenommen.

Am Freitag, um 23.50 Uhr, verunfallte ein junger Automobilist auf der Autobahn A1, Fahrbahn Bern, Höhe Gemeindegebiet Lenzburg. Der 19-Jährige aus dem Kanton Solothurn befuhr gemäss ersten Erkenntnissen in Lenzburg die Autobahn und verlor in der Folge aus noch ungeklärten Gründen die Herrschaft über seinen Audi R8.  
Das Auto prallte gegen die Randleitplanke und drehte sich in der Folge mehrfach. Der Unfallfahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden beträgt zirka 80’000 Franken.
Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau hat eine Strafuntersuchung eröffnet. Das Unfallfahrzeug wurde vorläufig sichergestellt. Die Kantonspolizei nahm dem Neulenker den Führerausweis auf Probe, den er vor einigen Monaten erwarb, vorläufig ab. Der Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen.
Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen zur Klärung des Unfallhergangs eingeleitet. Personen die Angaben zum
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Unfallablauf sowie zum vorgängigen Fahrverhalten auf der Bünztalstrasse zwischen Wohlen und dem Autobahnanschluss A1/Lenzburg machen können, werden gebeten, sich bei der Mobilen Polizei in Schafisheim (Tel. 062 886 88 88) zu melden.
 
 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses