«Füür und Flamme» für die Fasnacht

Sa, 12. Jan. 2019

Fasnachtsgesellschaft Chaischter Haldejoggeli wird 40 Jahre alt

Um das fasnächtliche Brauchtum im Dorf aufrechtzuerhalten und um es wieder intensiver zu betreiben, wurde die Fasnachtsgesellschaft Chaischter Haldejoggeli ins Leben gerufen.

Susanne Hörth

Vor 40 Jahren, am 12. Januar 1979, wurde die Fasnachtsgesellschaft «Chaischter Haldejoggeli» aus der Taufe gehoben. Der Verein wurde gegründet, um die Fasnacht wieder intensiver zu pflegen aber auch alle Dorfvereine vermehrt in das närrische Treiben zu integrieren.

«Fasnacht hat in unserem Dorf aber nicht erst seit dieser Vereinsgründung eine grosse Tradition», betont Marco Zaugg gegenüber der NFZ. Seit 15 Jahren steht er dem Verein als Narrenvater und somit als Präsident vor. Ein Amt, das er 2003 von seinem Vater Roland Zaugg, heute Ehrennarrenvater der CHJ, übernommen hat. Die Geschicke der Kaister Fasnacht liegen somit seit vielen Jahren fest in den Händen der Familie Zaugg. Marco Zaugg lacht. Nicht nur, meint er. Es gäbe einige Personen im Dorf, die der Kaister Fasnacht ebenfalls seit Jahrzehnten aktiv die Treue halten. Warum er selbst sich mit viel Herzblut dafür engagiert, erklärt Zaugg mit: «Ich möchte eine schöne Tradition im Dorf erhalten. Das ist mir sehr wichtig.»

Beizen fehlen
So stolz Narrenvater Marco Zaugg auf die Kaister Fasnacht ist, so sehr ist er sich auch bewusst, dass sich einiges im Laufe der letzten Jahre verändert hat. «Ein grosses Thema sind die Beizen. Vor ein paar Jahren gab es noch diverse Restaurants im Dorf. In allen fand Fasnacht statt», so Zaugg. Mittlerweile seien es deutlich weniger Gastrobetriebe und von diesen biete sich lediglich noch das «Warteck» für eine grössere Fasnachtsveranstaltung an. «Mit einer Guggenmusik, die mehr als zehn Personen umfasst, ist es nicht mehr möglich, in eines der kleinen Restaurants zu gehen.»

Verändert habe sich auch die Mobilität. «Dazu kommt, dass im Vergleich zu früher ein viel grösseres Angebot an Maskenbällen und Fasnachtsveranstaltungen in der Region herrscht.» Die Leute können auswählen, wohin sie gehen wollen. Der Narrenvater weiss: «Damit viele an unsere Anlässe kommen, müssen wir uns auch immer wieder etwas Neues einfallen lassen. Das Angebot muss spannend gestaltet werden. 08.15-Veranstaltungen ziehen nicht.»

Viel los im Jubiläumsjahr
08.15-Anlässe passen auch nicht in das Konzept der Kaister Fasnachtsverantwortlichen. Die Leute dürfen sich schon jetzt auf eine kunterbunte, laute, schräge Chaischter Fasnacht mit vielen Aktionen freuen. Es beginnt am 14. Februar, dem 1. Faissen, frühmorgens mit dem Tschättern. Für die abendliche Freilassung des Haldejoggelis, dem Geist der Kaister Fasnacht, mit dazugehörendem Guggenfestival hat sich Marco Zaugg und sein Team anlässlich des Jubiläumsjahr noch eine zusätzliche Überraschung einfallen lassen. Mehr will er dazu nicht sagen, schliesslich soll es spannend bleiben.

Dass an in diesem Jahr auch die Schule sich im Rahmen einer Projektwoche sowie mit der Teilnahme am Umzug (3. März) intensiv mit der Fasnacht befasst, freut den Narrenvater sehr. Auf weitere Highlights angesprochen, nennt er unter anderem den Joggeliball mit dem Motto «Au nach 40 Joor, Für und Flamme» am 2. März. «Es ist der 45. Joggeliball. Gleich alt wie ich.» Extra für ihn ins Leben gerufen? Zaugg grinst: «Wohl eher nicht. Aber mit dem gleichen Geburtsjahr wie ich, vergesse ich den Anlass auf jeden Fall nie.» Dann wären da auch noch der Guggenträff «Gugguseli» am 15. Februar oder der Hurliball am 16. Februar. Letztere beide werden von den «Prototype Chaischte» organisiert, die dieses Jahr ebenfalls ihren 40. Geburtstag feiern. Vergessen werden dürfen natürlich auch nicht die Anlässe für die kleinen Fasnächtler.

Geburtstagsfest im Sommer
Auch wenn in der Nacht auf Aschermittwoch der Geist der Kaister Fasnacht wieder in sein Flaschenverlies zurückverbannt wird, so muss bis zum nächsten Fasnachtsanlass nicht fast ein ganzes Jahr gewartet werden. Die Chaischter Haldejoggeli feiern ihren 40. Geburtstag mit einem zweitägigen Fest am 5. und 6. Juli.

Mehr zum umfangreichen Programm unter www.chaischter-fasnacht.ch

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Gemeindeversammlung sagt erneut Ja zum Steg - aber knapp

Die Rheinfelder sind bereit, für den geplanten Steg tiefer in die Tasche zu greifen. An der Gemeindeversammlung vom Mittwochabend haben sie den Zusatzkredit von 3,2 Millionen Franken bewilligt. Doch damit ist – wahrscheinlich - noch nicht das letzte Wort gesprochen.