Vier Eidgenossen am Start

So, 08. Jul. 2018

Hans Zemp

Für den 18. Fricktaler Abendschwinget haben sich insgesamt mehr als 180 Schwinger angemeldet. Bei den Aktiven sind es deren 80. Darunter findet man vier Eidgenossen und 24 weitere Kranzschwinger, die versuchen werden, möglichst viele Siege aneinander zu reihen, um am Abend den von Markus Hasler von der Zuzger Hasler Gartenbau GmbH gesponserten Muni «Dollar» zu erkämpfen. Unter den vier gemeldeten Eidgenossen findet man den momentanen Leader der Nordwestschweiz und diesjährigen Aargauer Kantonalschwingfestsieger, den Staufener Nick Alpiger, den Routinier Christoph Bieri aus Untersiggenthal und den Thurgauer Gast Tobias Krähenbühl. Die drei werden versuchen, dem Fricktaler Spitzenmann und auch Eidgenossen David Schmid das Leben schwer zu machen. Es dürfte in der Tat schon sehr lange her sein, dass sich am Fricktaler Abendschwinget gleich vier Eidgenossen die Hand gegeben haben. Man darf sich da schon freuen. Spannung ist jedenfalls angesagt.

Im Feld der gemeldeten Schwinger nehmen weitere 24 Kranzschwinger den Wettkampf auf. Aber auch einige Nichtkranzer werden versuchen, eine möglichst gute Tagesbilanz zu erkämpfen. Mit dabei sind insgesamt auch neun Fricktaler. Die beiden Kranzschwinger Michael Mangold und Samuel Schmid sind immer wieder in der Lage, Hervorragendes zu zeigen. Die Kameraden vom Schwingklub werden sie unterstützen. Momentan leiden einige Fricktaler unter Verletzungspech und werden den Abendschwinget als Zuschauer geniessen müssen. Gemeldet sind Schwinger fast aus der ganzen Nordwestschweiz, dann zehn «Unterthurgauer», darunter fünf Kranzschwinger, und sechs aus Küssnacht am Rigi, darunter vier Kranzer. Diese Meldungen versprechen hochstehende Zweikämpfe und die Ausgangslage wird spannend sein.

Aber auch der Nachwuchs will es wissen
Mehr als eine Hundertschaft des Schwingernachwuchses aus der Nordwestschweiz wird in vier Alterskategorien ihre Besten suchen oder zumindest den Zweig erobern wollen. Bei den Ältesten wird Lorenz Jehle aus Wittnau versuchen, dem Spitzenpferd David Mäder aus Aarau beizukommen. In den jüngeren Kategorien sind Tobias Dünner, Aaron Jehle und Aron Peter neben Tim Schreiber zu den Spitzenpferden zu zählen.

Der Schwingernachwuchs beginnt mit seinen Zweikämpfen um 10.30 Uhr und die Aktiven greifen um 14 Uhr ins Wettkampfgeschehen ein. Um 16 Uhr eröffnen die Steinstösser und Steinstösserinnen ihren Wettbewerb um den Tagessieg. Am Start werden mit Corina Obrist, Simon Hunziker, Urs Hasler und weiteren Grössen aus Herznach und Stein auch Schweizer Meister erwartet. Auch hier darf man sich auf Spannung pur freuen. Um 19 Uhr wird der Schlussgang der Aktiven mit anschliessendem Rangverlesen erwartet.

Und am Sonntag die Ringer
Dass in Effingen nicht nur die Sportler Kondition an den Tag legen wollen, sondern auch die Organisatoren, zeigt der Umstand, dass nach der langen Nacht, man will bis morgens um vier Uhr das Sommernachtsfest geniessen, bereits um 9 Uhr die Ringer ihre Wettkämpfe aufnehmen werden. Auch hier ist viel Spannung angesagt. Bei den gemeldeten Aktiven kann derjenige, der die höchste Gesamtpunktzahl erreicht, den von der Jürg Müller AG gesponserten Angus-Stier «BPE-Baron» bei der Heimreise sein eigen nennen. Ob dies einem der beiden aktiven Fricktaler, Jonas Treier und Aaron Meier stehen im Einsatz, gelingen wird, weiss man nach dem Rangverlesen um 17.30 Uhr.

Effingen wird also über das Wochenende vom 14. / 15. Juli einiges an sportlichen Spezialitäten bereithalten.

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses