Ein blühendes Geschäft in Zeiningen

| Di, 30. Mai. 2017

Am Wochenende öffnete ein grosser Hanf-Erlebnishof in Zeiningen seine Tore. Die Hanf-Produktion auf 23 000 Quadratmetern interessierte nicht nur die lokale Bevölkerung.

Von Janine Tschopp

«Ich bin überrascht, aus welcher Entfernung die Leute zu unserer Eröffnung nach Zeiningen gereist sind», meinte Stevens Senn. Er ist CEO der Pure Production AG, die in den vergangenen sechs Monaten in Zeiningen auf 23 000 Quadratmetern einen Hanf-Erlebnishof aufbaute.

Nicht nur Interessierte aus der lokalen Bevölkerung, sondern aus der ganzen Schweiz und aus dem angrenzenden Ausland sind gekommen, um sich ein Bild vom ersten Schweizer Hanf-Erlebnishof zu machen. Rund 30 000 Pflanzen, allesamt mit einem hohen Cannabidiol-Anteil (CBD) und einem THC-Gehalt unter einem Prozent, wachsen derzeit in Zeiningen.

Aufgrund des tiefen THC-Gehalts fallen Senns Hanf-Pflanzen nicht unter das Betäubungsmittelgesetz. «Mit den Gästen fand ein reger Austausch über die Thematik Hanf statt», erklärte Senn. Er freute sich, dass ein Grossteil der Besucher bereits darüber informiert war, dass der Hanf, der in Zeiningen wächst, nicht als Rauschmittel verwendet wird, sondern hauptsächlich für medizinische Zwecke zum Einsatz kommt. «60 Prozent unserer Blütenproduktion gehen als Rohstoff in die Pharmaindustrie, 40 Prozent werden zu Eigenprodukten wie Tabakersatz, Hanf-Eistee, Hanf-Bier oder Hanf-Würsten verarbeitet», so Senn. Bisher wurden die Eigenprodukte in Basel und in der Romandie vertrieben. Ab sofort sind sie gemäss Senn in zirka 260 Verkaufsstellen in der ganzen Schweiz erhältlich.

Den ganzen Bericht lesen Sie in der abonnierten NFZ-Print- oder Digitalausgabe.

 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses