«Wo sollen die Besucher parkieren?»

| Di, 09. Mai. 2017

In Oeschgen sollen am Hang zwischen Hohlenweg und Mühlerain 27 Wohnungen entstehen. Während die zur Realisierung des Projekts nötige Kompetenzerteilung an den Gemeinderat zum Landverkauf unbestritten scheint, äusserten sich Anwohner an einer Informationsveranstaltung besorgt über die geringe Anzahl an geplanten Besucherparkplätzen.

Von Simone Rufli

Die beiden privaten Grundeigentümer sind bereit, ihre Parzellen (Nr. 165 und 166) zu verkaufen. Um das Projekt «Wohnüberbauung Müllerai» in Gang zu bringen, braucht nun noch der Gemeinderat von der Gemeindeversammlung die Kompetenz zum Verkauf der Parzelle Nr.167. Die Gemeindeversammlung entscheidet am 9. Juni über das Traktandum. Im Sinne der Transparenz – und um die Gemeindeversammlung nicht unnötig in die Länge zu ziehen – lud der Gemeinderat zusammen mit dem Investor und dem Architekten am Donnerstagabend zu einer öffentlichen Information in den Gemeindesaal. Rund 35 Interessierte liessen sich von Gemeindeammann Christoph Koch, von Investor Manfred Hunziker (Hunziker Fininvest AG) und von Architekt Christoph Hunziker (Hunziker Architekten AG) ins Bild setzen.

Lesen Sie den ganzen Bericht in der abonnierten Digital- oder Printausgabe vom Dienstag.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Der «Schlüssel» schliesst doch nicht

Wegen Lärmproblemen hat der Betreiber der Bistro-Bar «Schlüssel» in der Rheinfelder Altstadt per Ende November die Kündigung erhalten. Jetzt zeichnet sich eine Lösung ab. Der Vermieter will die Kündigung zurücknehmen, wenn der Betrieb ruhiger wird.