350 Autos innert 90 Minuten sind zu viel

Di, 15. Mai. 2018

Susanne Hörth

Seit rund zwei Wochen wird in Kaisten die Unterdorfstrasse saniert. Der Anschluss an die Rheintalstrasse (K 130) ist in beide Richtungen gesperrt. Auch die Rheintalstrasse von Laufenburg bis zum Kreisel Hardwald wird zurzeit saniert. Sperrungen, Einbahnverkehr und Lichtsignalanlagen sorgen dafür, dass Verkehrsteilnehmer für ihre Fahrten einiges mehr an Zeit einrechnen müssen. In Kaisten wird zudem der Individualverkehr, der normalerweise über die Unterdorfstrasse fliesst, via Laufenburg umgeleitet. Das hat nun dazu geführt, dass in Kaisten viele Fahrzeuglenker – Einheimische wie Auswärtige – statt der signalisierten Umleitung den Weg über den Schulhausplatz Richtung Industriegebiet wählen. Sie nutzen hier die BASF-Werkareal-Zufahrt, um auf die Rheintalstrasse zu gelangen. So können die Baustellen in Laufenburg wie auch Kaisten in Richtung Stein oder Autobahnzubringer Eiken umfahren werden.

Begegnungszone der anderen Art
«Wir waren uns bewusst, dass es zu Schleichwegnutzern kommen wird. Wollten dem aber nicht von vorneweg mit Verboten entgegenwirken», so Manuel Corpataux, Gemeindeschreiber von Kaisten. Jetzt wurde aber ein Verbot doch notwendig. Denn die seit wenigen Monaten fertig gestellte Begegnungszone beim Schulhaus Wuermatt wurde plötzlich zur viel befahrenen Strasse. Hinweise von den Schulverantwortlichen wie auch aus der Bevölkerung haben den Gemeinderat darin bestärkt, neben den bereits angeordneten Geschwindigkeitsmessungen in dieser 20er-Zone auch eine Fahrzeugzählung in Auftrag zu geben. Mit erschreckendem Resultat. Da, wo sich eigentlich Mädchen und Buben aus Kindergärten und Primarschulen sicher begegnen sollen, verkehrten innert 90 Minuten rund 350 Fahrzeuge in beide Richtungen. Zudem zeigte sich bei einer letzten Woche durchgeführten Geschwindigkeitsmessung, dass von 356 Fahrzeugen, deren 132 zu schnell fuhren. «In Absprache mit dem Kanton und der Polizei haben wir nun veranlasst, dass schnellstmöglich eine Verkehrsbeschränkung verfügt wird», so Manuel Corpataux. Das heisst, der Schleichweg über Schulhausplatz oder auch die Quartiersstrasse Sagiweg via Werkareal BASF auf die Rheintalstrasse wird gesperrt. Erlaubt sind nur noch Zufahrten.

«Wir sind uns bewusst, dass dessen notwendige Überprüfung ein personeller Mehraufwand für die Polizei bedeutet», betont Manuel Corpataux. Er hält aber auch fest, dass es mit der Verkehrsbeschränkung um die Sicherheit im Dorf, insbesondere im Schulbereich gehe. Sicher werde das Durchfahrverbot bis Ende Jahr gelten. Dann wird die Situation überprüft.

 

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses