Sport ohne Einschränkungen, ein Studium vor Ort und Unbeschwertheit

Di, 04. Mai. 2021

Auf welche Lockerungsschritte sich junge Fricktalerinnen und Fricktaler am meisten freuen

«Ich freue mich aufs Studium vor Ort»

Aileen Lakatos, 25, Studentin Multimedia Production, Möhlin
«Ich geniesse es, dass die Terrassen wieder offen sind, und man draussen gemeinsam einen Cocktail oder ein Bier trinken kann.

Am meisten freue ich mich darauf, wenn ich mein Studium wieder vor Ort und nicht ausschliesslich als Fernstudium vor dem PC absolvieren darf. Vor allem vermisse ich die soziale Vernetzung mit meinen Kolleginnen und Kollegen.»


«Veranstaltungen mit vielen Menschen»

Naïma Soder, 19, Lernende Schreinerin, Zeiningen
«Ich finde es schön, dass ich mit meinen Kolleginnen und Kollegen im Gartenrestaurant wieder etwas trinken darf.

Am meisten freue ich mich, wenn wieder Veranstaltungen wie Turnfest, Konzerte und Festivals durchgeführt werden und man mit vielen Menschen zusammen sein darf. Es ist schon unser zweites Turnfest in Folge, das nicht stattfinden kann.»


«Training ohne Einschränkungen»

Nicola Peter, 28, Servicetechniker, Zuzgen
«Ich profitiere davon, dass wir wieder in etwas grösseren Gruppen zusammensitzen dürfen.

Was weitere Öffnungsschritte angeht, freue ich mich am meisten auf ein ‹richtiges› Training ohne Einschränkungen und dass man unbeschwert zusammensitzen darf. Ohne immer zu überlegen, was man tun darf und was nicht.»


«Treffen, ohne sich Gedanken zu machen»

Florian Wirthlin, 25, Bankangestellter und Student Betriebsökonomie, Möhlin
«Zentral ist für mich die Öffnung der Terrassen. Erstmals seit langem konnte man wieder die Geselligkeit geniessen, auch mit Leuten, die man sonst kaum sieht, und sich im Restaurant kulinarisch verwöhnen lassen. Es ist schön, wieder ein bisschen ‹Freiheitsgefühl› zu spüren.

Schön wird es auch sein, wenn wir irgendwann wieder unbeschwert und ohne Auflagen leben dürfen. Wenn man sich einfach treffen oder ausgehen kann, ohne sich Gedanken zu machen, ob man alle Vorgaben beachtet.»


«Hoffentlich können wir das Jubla-Lager durchführen»

Julian Knecht, 21, Student Biologie, Gipf-Oberfrick
«Vom letzten Öffnungsschritt habe ich noch nicht gross profitiert. Ich finde es aber schön, dass wir uns draussen wieder in 15-er-Gruppen treffen dürfen. Am Campus merke ich, dass es wieder mehr Leute hat.

Am meisten freue ich mich, wenn man im Sommer hoffentlich wieder in noch grösseren Gruppen, so 30 bis 40 Personen, draussen sein darf. Und ich hoffe, dass wir unser Jubla-Lager in den Sommerferien durchführen dürfen.»


«Normalität und unbeschwert leben»

Marina Ries, 27, Disponentin, Eiken
«Von den aktuellsten Lockerungen habe ich noch nicht so viel profitiert, ausser dass wir mit der Jugi wieder begonnen haben.
Ich freue mich, wenn das Vereinsleben wieder normal läuft, und wir unser Damenriegen-Training nicht mehr per Zoom durchführen. Generell freue ich mich auf Normalität und dass wir irgendwann wieder unbeschwert leben können.»


«Ich freue mich auf Turnfeste und Konzerte»

Ivan Gysin, 22, Hochbauzeichner und Lernender Maurer, Zuzgen
«Die Lockerungen habe ich vor allem im Vereinsleben gespürt. Bei der Jugendband Wegenstettertal dürfen wir wieder in kleinen Gruppen proben. Auch beim Turnverein trainieren wir nicht mehr online, sondern wir können mit Einschränkungen draussen trainieren.

Ich freue mich, wenn wir wieder Veranstaltungen wie Turnfeste und Konzerte besuchen und durchführen dürfen. Und wenn sich Menschen wieder in grösserem Rahmen treffen dürfen.»


«Festivals und weiter weg in die Ferien»

Sina Brogli, 20, Schülerin, Zeiningen
«Ich profitiere davon, dass die Terrassen wieder offen sind und wir draussen gemeinsam etwas essen oder trinken dürfen. Auch bin ich froh, dass in den Innenräumen die maximale Personenzahl von fünf nicht mehr gilt.

Ich freue mich, wenn irgendwann wieder Partys, Openairs und grosse Feste durchgeführt werden dürfen, und wenn ich wieder einmal ein bisschen weiter weg in die Ferien fahren kann.»


«Sport, Reisen und Studium vor Ort»

Jeffrey Rüede, 23, Student Betriebsökonomie und kaufmännischer Angestellter, Sulz
«Es ist schön, dass wir wieder draussen Sport machen dürfen. Auch die Terrassenöffnungen und dass man wieder zusammen draussen Kaffee trinken oder Mittag essen darf, freut mich sehr.

Was weitere Lockerungsschritte angeht, freue ich mich am meisten, wieder ‹richtig›, also ohne Masken und Einschränkungen, Sport zu treiben. Auch freue ich mich darauf, wieder mehr zu unternehmen, zu reisen und vor Ort zu studieren.»

Umfrage: Janine Tschopp Fotos: Janine Tschopp/zVg

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses