«Wir wollen den Jugendlichen einen Treffpunkt bieten»

Di, 13. Aug. 2019
Der Vorstand des Jugendtreffs mit Mitgliedern und Vertretern der Gemeinde. Foto: zVg

Der Jugendtreff in Hottwil wurde neu aufgestellt

Eine Gruppe motivierter junger Leute hat in den letzten Monaten daran gearbeitet, das ehemalige «Rümli» in Hottwil wieder zu beleben. Mit einer neuen Lounge, Bar und motiviertem Vorstand des Vereins Jugendtreff Mettauertal und Umgebung weht jetzt neuer Wind.

Andrea Marti

«Ein paar Kollegen und ich dachten, dass es doch noch cool wäre, wieder ein bisschen Leben ins «Rümli» zu bringen», erzählt Martin Weiss, Präsident des Vereins Jugendtreff Mettauertal und Umgebung. Das «Rümli», von dem Weiss spricht, befindet sich in Hottwil im Untergeschoss der Kleinbrauerei Flösserbräu. Dort werden den Jugendlichen drei Geschosse von der Gemeinde zur Verfügung gestellt. In diesen befinden sich eine kleine Küche, eine Bar, eine Lounge, eine Musikanlage, Billardtisch und Töggeli-Chaschte sowie einige Sofas. Manches war schon da, anderes habe die Leitungsgruppe um Martin Weiss und Vize Yanis Deiss neu gebaut, erzählt der Präsident. «Die Lounge haben wir komplett neu gebaut und vieles am Jugendtreff im letzten Jahr erneuert.»

Neuer Verein
Auf die Erneuerung des Treffs folgte dann die Gründung der Vereins «Jugendtreff Mettauertal und Umgebung». Dieser sollte, so Gemeinderat Oliver Kalt, die lose Gruppe um den Jugendtreff klarer gestalten. Die Gründungsversammlung fand Ende Juni statt und stiess auf sehr positives Echo. So hat der Verein auch schon 14 Mitglieder und zahlreiche Jugendliche, die den Jugendtreff besuchen, ohne Mitglied zu sein. Gemeinderat Kalt freut sich über den Erfolg: «Für das Engagement möchte ich dem Vorstand wirklich einen Kranz binden», lobt er. Und auch viele Jugendliche aus der Umgebung freuen sich darüber, dass im Jugendtreff wieder Leben herrscht. Der Verein hat auch Mitglieder aus Sulz und Gansingen. Diese können den Jugendtreff in unregelmässigen Abständen besuchen. Über die Öffnungszeiten des Treffpunkts für alle Jugendlichen ab 14 Jahren aus dem Mettauertal und der Umgebung informiert der Vorstand in einer WhatsApp-Gruppe, über Instagram und die Webseite. So haben die Mitglieder auch von einem Raclette-Abend erfahren, der vor kurzem von der Leitungsgruppe organisiert wurde. «Wir informieren alle und dann kann einfach kommen, wer Zeit und Lust hat», sagt Martin Weiss. Die Besucherzahlen schwanken auch entsprechend, manchmal sind nur drei Leute im Jugendtreff, manchmal 10 oder mehr.

Jugendlichen einen Ort zum Verweilen bieten
Ziel des Vereins sei, erzählt Martin Weiss, dass Jugendliche nicht nur rumsitzen, sondern ein Ort zum Sein haben und dort mit anderen etwas unternehmen könnten.

Für die Zukunft kann sich der Verein vorstellen, auch in Zusammenarbeit mit anderen Vereinen Projekte zu organisieren. So könnten die Jugendlichen einmal bei 1. August-Feiern mitwirken, bei der «Bachputzete» helfen oder ein eigenes Fest organisieren.

Der Jugendtreff steht allen Jugendlichen aus Mettauertal und der Umgebung offen. Mehr Informationen unter www.jugendtreff-mettauertal.ch

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Das ist das schönste Vorweihnachtsgeschenk»

Zwei Jahre lang hat Kurt Rolli vergeblich eine neue Stelle gesucht. Er stellte sich sogar mit einem Schild an den Strassenrand, um auf seine Situation aufmerksam zu machen. Seit Mitte November hat der 59-Jährige wieder eine bezahlte Arbeit.