Woche der Cup-Höhepunkte

Do, 11. Apr. 2019

Drei Teams des FC Möhlin-Riburg/Acli spielen im Cup-Viertel und -Halbfinal

Am vergangenen Dienstag die A-Junioren, heute die 1. Mannschaft und am Samstag die Frauen: Diese Woche steht für den FCMRA ganz im Zeichen des Nepple Cups.

Manuel Bertschi

Wer im Amateurfussball im Cup überwintern kann, darf sich glücklich schätzen. Wenn es wie beim FC Möhlin Riburg/Acli gleich drei Teams aus dem 11-er-Fussball sind, die in dieser Woche in den Viertelfinals (A-Junioren, 1. Mannschaft) respektive im Halbfinal (Frauen) stehen, so kann das Glück nicht die einzige Erklärung dafür sein. «Diese Konstellation spricht ganz offensichtlich für unsere Qualität der Spielerinnen und Spieler», erklärt Möhlins Sportchef Dominik Metzger. Tatsächlich zeigt sich diese Qualität nicht bloss im Cup, sondern auch in der Meisterschaft. So sind die A-Junioren mit sieben Punkten aus vier Partien sehr respektabel in die Promotion gestartet und verfügen über Spieler, die auch bereits im Fanionteam erste Aktivluft schnuppern durften. «Die Meisterschaft ist für uns wichtiger als der Cup», sagt der Co-Trainer der A-Junioren Sandro Tronnolone nüchtern. Der ehemalige American Football Spieler erwartete von seinem Team im Cup-Viertelfinal vom vergangenen Dienstag gegen den höherklassigen FC Pratteln also keinen Exploit. Dennoch führte das Team aus Möhlin lange mit 1:0, verlor die Partie am Ende aber unglücklich mit 1:2.

Heute spielt die 1. Mannschaft
Heute nun darf sich auch die erste Mannschaft im Cup-Viertelfinal messen: Um 20 Uhr startet im Steinli die Partie gegen den ebenfalls in der 3. Liga agierenden FC Münchenstein. Die Baselbieter sind derzeit in ihrer Gruppe im Mittelfeld klassiert. Die erste Mannschaft des FCMRA hingegen strebt nach Höherem, liegt derzeit auf dem 2. Rang und möchte im Sommer in die 2. Liga aufsteigen. Welche Bedeutung also hat der Cup für das Team von Orazio Ferranti, wenn doch die Meisterschaft eigentlich das erklärte Ziel ist? «Wir spielen im Cup ohne Druck und freuen uns auf jede weitere Partie. Natürlich aber steht die Meisterschaft für uns an erster Stelle», berichtet Ferranti. In der Meisterschaft steht den Möhlemer zurzeit Münchenstein vor der Sonne: allerdings nicht der FC, sondern der SC Münchenstein. «Gegenüber unserer Konkurrenz wäre es ein starkes Zeichen, wenn wir den Einzug in den Cup-Halbfinal schaffen würden», sagt Trainer Ferranti.

Bereits für den Halbfinal qualifiziert ist die Frauen-Mannschaft des FCMRA, die unter dem Namen Team Fricktal aufläuft. Am kommenden Samstag treffen die Damen zuhause (19 Uhr, Steinli) auf den FC New Stars Basel. Die Gegnerinnen kennen die Blauweissen bereits aus der Meisterschaft: Dort stehen sie an erster Stelle, während das Team Fricktal mit 13 Punkten Rückstand auf dem 3. Rang platziert ist. Für das Team Fricktal kommt erschwerend hinzu, dass in der letzten Woche das Trainer-Duo Walti Giess und Peter Mangold ihre Posten überraschenderweise niedergelegt haben. Seit dieser Woche wird das Team Fricktal von Patrick Schmid trainiert, der diese Spielerinnen bereits früher erfolgreich gecoacht hat. Mit Schmid könnten also möglicherweise jene Impulse gesetzt werden, die es braucht, um die Favoritinnen aus Basel zu bezwingen. «Es wäre unser Traum, den Cupfinal zu erreichen und ihn auch zu gewinnen», sagt Schmid.

Nachdem sein Team den Aufstieg in die 2. Liga in dieser Saison wohl verpassen wird, ist der Cupsieg nun das erklärte Saisonziel. Es bleibt also abzuwarten, ob die Möhliner Höhenflüge im Cup fortgesetzt werden.

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses