Wie man Nachbarschaftshilfe mit Fröhlichkeit verbindet

Di, 16. Apr. 2019

Geselliger Anlass in Kaiseraugst

«KaiseraugstPlus», die Nachbarschaftshilfe, die stark im Sozialen engagiert ist, legt nicht nur Wert darauf, bei Notfällen verlässlich zur Stelle zu sein, sondern möchte die Kaiseraugster Bevölkerung auch mit geselligen Veranstaltungen erfreuen. Deshalb werden regelmässig Gemeinschaftsnachmittage durchgeführt. Der diesjährige gut besuchte Frühjahrsanlass fand am 9. April im Violahof statt, wo die Vereinspräsidentin Barbara Schätti im Namen des Vorstands die 52 Anwesenden herzlich begrüsste. Es war ihr ein besonderes Vergnügen, als «Special Guests» die Sängerinnen und Sänger der «Silver Singers Fricktal» willkommen zu heissen, die sich zur Verfügung gestellt hatten, den Nachmittag musikalisch zu umrahmen.

Zunächst gab es Kaffee und Kuchen – unverzichtbares «Prélude» eines jeden gelungenen Gemeinschaftsnachmittages. Anschliessend wurde Nahrung für «Herz und Seele» gereicht, und die «Silver Singers» traten mit zwei Blöcken von jeweils vier Liedern in Aktion. Am Schluss animierte der Chor die Anwesenden dazu, in einen Kanon aus dem Appenzeller Land einzustimmen; wozu die Gesangsschwestern und -brüder im Publikum nicht lange gebeten werden mussten. An diesem Gemeinschaftsnachmittag bestätigte sich, was die vor 25 Jahren gegründeten «Silver Singers» als ihre Grundlage und Motivation ansehen. Ingrid Limbach, Mitglied des Chores, erklärte dazu, dass Singen Stress abbaue, gute Laune schaffe, Zusammengehörigkeitsgefühl, Gruppendynamik, Kameradschaft sowie gegenseitige Wertschätzung spürbar fördere. Dabei sei gemeinsames Singen keine Frage des Alters – ein Mitglied sei über 90 Jahre alt und seit der Gründung des Chores
dabei –, auch Notenlesen sei nicht erforderlich. Man singe aus reiner Freude, und zwar im Dialekt als auch auf Hochdeutsch und in anderen Fremdsprachen, betrachte diese Tätigkeit als Balsam für die Seele und freue sich jederzeit über neue Mitglieder. Die aus etwa 30 Mitgliedern bestehenden «Silver Singers Fricktal» treffen sich jeden Dienstag von 14.40 bis 15.50 Uhr im römisch-katholischen Pfarreizentrum «Treffpunkt» der Hermann-Keller-Strasse 10 in Rheinfelden. Die Präsidentin, Helen Maurer, steht für weitere Auskünfte unter der Kaiseraugster Telefonnummer 061 811 18 28 gern zur Verfügung.

KaiseraugstPlus-Präsidentin Barbara Schätti musste sich sichtlich zurückhalten, ihren abschliessenden Dank an die zahlreichen Anwesenden und den Chor nicht in Gesangsform vorzutragen. Und hätte es überhaupt noch eines Beweises bedurft, dass Singen etwas für Jung und Alt ist und Fröhlichkeit dem sozialen Tun durchaus förderlich ist, der Gemeinschaftsnachmittag im Violahof hätte ihn überzeugend erbracht. (mgt)

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Gemeindeversammlung sagt erneut Ja zum Steg - aber knapp

Die Rheinfelder sind bereit, für den geplanten Steg tiefer in die Tasche zu greifen. An der Gemeindeversammlung vom Mittwochabend haben sie den Zusatzkredit von 3,2 Millionen Franken bewilligt. Doch damit ist – wahrscheinlich - noch nicht das letzte Wort gesprochen.