Freiheitsstrafe für Ex-Mitarbeiter der Musikschule

Fr, 12. Apr. 2019

Ein Basler Lehrer soll während Jahren Buben via Chats zu sexuellen Handlungen genötigt haben. Am Donnerstag verurteilte ihn das Basler Strafgericht wegen mehrfacher sexueller Handlungen mit Kindern und wegen Pornografie zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren, davon ein Jahr unbedingt. Während fünf Jahren darf er nicht mehr mit unter 16-Jährigen arbeiten. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Freiheitsstrafe von sechseinhalb Jahren gefordert. Die Verteidigung plädierte auf 15 Monate bedingt.

Der jetzt verurteilte Mann war ab Februar 2017 einige Zeit als Aushilfe auf dem Sekretariat der Musikschule Rheinfelden/Kaiseraugst angestellt. Zudem war er bei zwei Herbstlagern dabei (die NFZ berichtete). «Gemäss heutigem Kenntnisstand kam es an der Musikschule Rheinfelden/Kaiseraugst zu keinem…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Gemeindeversammlung sagt erneut Ja zum Steg - aber knapp

Die Rheinfelder sind bereit, für den geplanten Steg tiefer in die Tasche zu greifen. An der Gemeindeversammlung vom Mittwochabend haben sie den Zusatzkredit von 3,2 Millionen Franken bewilligt. Doch damit ist – wahrscheinlich - noch nicht das letzte Wort gesprochen.