Weitere Turbulenzen um Regierungsrätin Roth

Fr, 15. Mär. 2019

Gesamtregierungsrat sieht sich zum Handeln gezwungen

Nach der parteiübergreifenden Schelte im Grossen Rat an die Adresse von Regierungsrätin Roth wegen respektlosem Verhalten kommen weitere Probleme im Departement ans Tageslicht. Auch Generalsekretär Laube tritt nun zurück und die Gesamtregierung sieht sich genötigt, einzugreifen.

Wie die Regierung gestern mitteilte, hat sie sich an ihrer Sitzung vom 13. März mit der Situation im Departement Gesundheit und Soziales (DGS) befasst. Sie hat, im Einvernehmen mit Regierungsrätin Franziska Roth (SVP) beschlossen, eine unabhängige externe Analyse zu Organisation, Führung und Unternehmenskultur in Auftrag zu geben. Mit der Durchführung wird eine externe Firma beauftragt. Die Analyse wird sich schwerpunktmässig mit den Bereichen Organisation,…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Grossbrand verhindert»

Bei Renovationsarbeiten an einem Bauernhaus in Möhlin brach Feuer aus. Richard Urich, Kommandant der Feuerwehr, findet deutliche Worte: «Nur ein frühes Erkennen und Alarmieren hat der Feuerwehr die Chance gegeben, das Ereignis zeitnah unter Kontrolle zu bringen und einen Grossbrand zu verhindern.»