So «speditiv» arbeitet unsere Post heute!

Do, 14. Feb. 2019

Wissen sie wie lange die Reise eines A-Post Briefes von Feusisberg nach Frick dauert. Ich kann es Ihnen sagen => fast neuneinhalb Monate.

Nun der Reihe nach. Ich habe am 25. April 2018 (Sie lesen richtig, das Datum stimmt) auf der Post in Frick einen Brief eingeworfen mit Ziel Feusisberg. Der ist auch normal angekommen. Die Adressaten haben den inliegenden Vertrag am 30. April 2018 unterschrieben und in einem Couvert mit korrekter Namens-, Adress-, PLZ- und Ortsangabe per A-Post am 01. Mai 2018 (Stempel 8010 Zürich-Mülligen Briefzentrum) auf die Reise geschickt.

Auf dem Brief wurde die Adresse durchgestrichen und ein handschriftlicher Vermerk «Australia» angebracht. Ob das wirklich via Australien der kürzeste Weg von Feusisberg nach Frick ist, bezweifle ich. Wann der Brief per Luftfracht gereist ist, auf dem Hin- oder Rückweg ist leider nicht feststellbar denn es befindet sich nur ein Luftfrachtstempel, 24.12.2018, 10:21 Uhr, auf dem Couvert.

Am 9. Februar 2019 habe ich ein Couvert mit dem Absender «Unanbringliche Sendung Briefzentrum Zürich-Mülligen» erhalten. Als Inhalt, der Brief mit dem unterschriebenen Vertrag, keine Entschuldigung, nichts. Immerhin kam der Vertrag noch so früh, dass die Skiferien dieser Familie noch nicht vorüber waren, denn die beginnen am 23. Februar 2019.

Es ist auch schon einige Male passiert, dass wir die bestellte Ware erhalten haben und die separate Rechnung wurde an den Lieferanten zurück geschickt. Adressat unbekannt!

Zum Service Publik kann auch gezählt werden, dass sie uns den einzigen Briefkasten im Quartier abmontiert haben, obwohl der Postbote beim Verteilen der Post dreimal an dieser Stelle vorbeifährt.

MAX HERZOG, FRICK

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Bewaffneter Raubüberfall auf Bankfiliale

Am Montagmittag, 15. April, kurz vor 11.30 Uhr, wurde auf die Filiale der Basellandschaftlichen Kantonalbank in Oberdorf (BL) ein bewaffneter Raubüberfall verübt. Verletzt wurde niemand. Der Täter erbeutete mehrere tausend Franken. Die Polizei sucht Zeugen.