Ausserorts mit 146 km/h gemessen

| Di, 05. Feb. 2019

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle am Montagnachmittag stoppte die Kantonspolizei Aargau bei Leibstadt einen Automobilisten, der ausserorts mit 146 km/h unterwegs war.

Mit ihrem Lasermessgerät führte die Kantonspolizei Aargau am Montagnachmittag auf der Rheintalstrasse zwischen Leibstadt und Schwaderloch eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Auf dieser Ausserortsstrecke gilt die übliche Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Kurz vor 13.30 Uhr erfasste der Polizist am Messgerät einen Seat, der in Richtung Schwaderloch mehrere Autos überholte. Die Messung ergab eine
Geschwindigkeit von 146 km/h. Nach Abzug der Toleranz entspricht dies einer strafbaren Geschwindigkeitsüberschreitung von 62 km/h.
Die Kantonspolizei stoppte den Wagen sogleich. Am Steuer sass ein 20-jähriger Deutscher aus dem Bezirk Zurzach. Da mit der strafbaren Geschwindigkeitsüberschreitung der sogenannte «Rasertatbestand» erfüllt war, schaltete die Polizei die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach ein. Diese eröffnete eine Strafuntersuchung und beschlagnahmte das Auto. Die Kantonspolizei nahm dem 20-Jährigen den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Bewaffneter Raubüberfall auf Bankfiliale

Am Montagmittag, 15. April, kurz vor 11.30 Uhr, wurde auf die Filiale der Basellandschaftlichen Kantonalbank in Oberdorf (BL) ein bewaffneter Raubüberfall verübt. Verletzt wurde niemand. Der Täter erbeutete mehrere tausend Franken. Die Polizei sucht Zeugen.