Aus tiefster Überzeugung

Sa, 12. Jan. 2019

Tapfer und treu: ein junger Gardist erzählt

Der Rheinfelder Romano Pelosi, 21, Schweizer mit italienischen Wurzeln, steht seit zwei Jahren im Dienste des Papstes. Im grossen Interview spricht er über sein Leben im Vatikan.

Ronny Wittenwiler

Pelosi macht weiter. Dort, in dieser ureigenen Welt, geheimnisvoll, mächtig, voller Traditionen. Der junge Fricktaler steht im Dienst der Schweizergarde im Vatikan, er hat den Eid geschworen, tapfer und treu – acriter et fideliter – dem Papst zu dienen, ihn und sein Leben zu beschützen. So, wie das alle Schweizergardisten seit über fünfhundert Jahren tun. Die kleinste Armee der Welt inmitten des katholischen Epizentrums, dieses Corps päpstlicher Gefolgschaft, ist kein Jekami. Männlich müssen Anwärter sein, zwischen 19 und 30 Jahre alt, über eine…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Gemeindeversammlung sagt erneut Ja zum Steg - aber knapp

Die Rheinfelder sind bereit, für den geplanten Steg tiefer in die Tasche zu greifen. An der Gemeindeversammlung vom Mittwochabend haben sie den Zusatzkredit von 3,2 Millionen Franken bewilligt. Doch damit ist – wahrscheinlich - noch nicht das letzte Wort gesprochen.