Viel geleistet auch in diesem Jahr

Fr, 12. Okt. 2018

Infoabend der Elsy-Amsler-Stiftung

Einmal pro Jahr lädt die Elsy-Amsler-Stiftung zum Informationsabend ein. An diesem berichtet die Kaisterin und ihre Stiftungsratsmitglieder, was in den zurückliegenden Monaten alles an Hilfprojekten in Kenia in Angriff genommen werden konnte, was zum erfolgreichen Abschluss gebracht wurde und was neu geplant ist. Am diesjährigen Informationsabend in Laufenburg durften die Stiftungsratsmitglieder wiederum viele Interessierte und Unterstützer des Hilfswerkes begrüssen. Ebenfalls anwesend war Father Thomas Mboyo. Er begleitet und betreut als Vertrauensperson der Stiftung die Projekte in Kenia. Stiftungsratsmitglied Armin Fust zeigte eindrückliche Fotos, die er und Thomas Mboyo zusätzlich kommentierten. So wurden etwa in Kigoto drei Klassenzimmer gebaut und in Ringa die bisherigen, einfachen Wellblechhütten durch sechs massive Klassenzimmer ersetzt.

Wohnheim für pensionierte Priester
Bereits Ende dieses Jahres soll in Mbita am Victoriasee ein Alterswohnheim für pensionierte Priester mit acht Zimmern, einer Kapelle, einem Gemeinschaftsraum und einer Küche, bezugsbereit sein. In Kenia haben Priester keinen Lohn und keine Rente. Dieses Projekt wie auch die Schule in Ringa wurden von der Josef Wiederkehr-Stiftung finanziert und von der Elsy-Amsler-Stiftung betreut.

Ein grosses Anliegen ist auch, dass arme Frauen unentgeltlich im Spital ihre Kinder gebären können. So haben im letzten Jahr Dank der Stiftung 465 gesunde Kinder das Licht der Welt erblickt. Eine kurzfristige Investition tätigte die Stiftung zudem in ein Bildungszentrum. In diesem werden Bildungskurse für Frauen und Männer aller Konfessionen angeboten.

Rücktritt aus Stiftungsrat
Mit grossem Bedauern nehmen die Stiftungsratsmitglieder Kenntnis vom Rücktritt ihres Vizepräsidenten Armin Fust. Er hat mit grosser Umsicht die Finanzen betreut, war verantwortlich für die Bereitstellung aller Unterlagen für die Stiftungsaufsicht, hat Fotos für die Dia-Shows zusammengestellt und vieles mehr. Und ganz besonders hat er auch verschiedene Male die Reise nach Kenia angetreten, um die Hilfsprojekte vor Ort überwachen zu können. Begleitet vom grossen Applaus der am Infoabend Teilnehmenden, dankte ihm Elsy Amsler herzlich für sein gros-ses Engagement. Natürlich gab es einen Blumenstrauss für seine Frau Madeleine, die ihren Mann immer unterstützt hat und deren feine Speckzöpfe auch nie am Infoabend fehlten. Neu im Stiftungsrat werden sich Petra Quidort als Aktuarin und Monika Mangano als Finanzverantwortliche engagieren. So wird der Stiftungsrat mit jüngeren Mitgliedern das Schifflein auch in Zukunft steuern.

Die Arbeit geht nicht aus und so sollen im neuen Jahr wiederum wichtige Projekte realisiert werden. Etwa fünf neue Schulzimmer in Kigoto sowie ein Spielplatz. Ganz wichtig ist es der Stiftung, allen Gönnern und Spendern herzlich zu danken. Nur dank ihrer Unterstützung ist die Hilfe zur Selbsthilfe für die Ärmsten der Armen in Kenia erst möglich. (mgt)

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses