Auch im Fricktal werden Senioren übers Ohr gehauen

Fr, 05. Okt. 2018

Auf der Beratungsstelle der Pro Senectute Bezirk Laufenburg in Frick weiss man zwar um das Problem, dass immer mehr Senioren von Familienmitgliedern finanziell ausgenutzt werden. Dass die Zahlen aber so hoch sind, erschreckt selbst Stellenleiterin Eva Schütz.

Simone Rufli

Gemäss einer landesweiten Studie der Pro Senectute Schweiz werden den Schweizer Seniorinnen und Senioren pro Jahr 400 Millionen Franken abgeluchst. Die Art und Weise, wie das geschieht, ist vielfältig. Sie reicht vom Diebstahl am Bancomat, über das Vorgaukeln falscher Tatsachen am Telefon bis zum Online-Banking-Betrug. Hellhörig macht die Tatsache, dass 4,6 Prozent der finanziell Ausgenutzten innerhalb der Familie um ihr Geld betrogen werden. Bei den über 85-Jährigen sind es sogar 9,6 Prozent der Betrogenen – also jeder…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses