Massnahmen gegen Staugefahr

Do, 12. Jul. 2018

Um den Verkehrsfluss auf der A2/A3 im Bereich der Anschlüsse zu verflüssigen und die Verkehrssicherheit zu erhöhen, werden die Einund Ausfahrtsrampen der Anschlüsse Pratteln, Liestal und Rheinfelden Ost verlängert. Diese Anpassungen haben zum Ziel, im Bereich der Anschlüsse die Staugefahr bei hohem Verkehrsaufkommen zu reduzieren, wie das Bundesamt für Strassen mitteilt. Die Bauarbeiten dauern vom 16. bis 31. Juli 2018 – wenn das Wetter mitspielt. Um die Verkehrsbehinderungen so gering wie möglich zu halten, werden Arbeiten, die einen Spurabbau nach sich ziehen, nachts ausgeführt. Die Kosten betragen rund 1,3 Millionen Franken. (nfz)

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses