Kein Rennglück für die Fricktaler

Do, 05. Jul. 2018

August Widmer

Los gingen diese Rad-Meisterschaften mit dem Zeitfahren. In der Elite-Kategorie holte sich Favorit Stefan Küng vor Lokalmatador Silvan Dillier (Schneisingen) den Sieg. Timo Güller (Sulz) kam als bester Fricktaler auf den 14. Rang, Jonas Weiss (Sulz) wurde 19. Im Rennen der Masters, das von Emanuel Müller (Basel), dem zweimaligen Sieger des Fricktaler Bergrennens von Magden auf die Farnsburg, gewonnen wurde, landete Beni Näf (Eiken) auf dem 30. Rang. Im Rennen der Junioren kam Robin Ender (Sulz) auf den zehnten Platz. Maxime Famularo (Sulz) wurde 19.

Am Samstag standen die Strassenrennen des Nachwuchses auf dem Programm. Innerhalb von Schneisingen wartete auf die Sportler eine anspruchsvolle Runde. Die heisse Witterung machte das Rennen zusätzlich schwer. Im Rennen der Anfängerinnen fuhr Sara Sollberger (Sulz) auf den elften Rang. Bei den Anfängern/U-17 war Fabian Weiss (Sulz) lange Zeit vorne anzutreffen. Am Schluss kam Weiss als guter Achter ins Ziel. Die weiteren Klassierungen der Anfänger vom RV Sulz: 14. Joel Burger, 30. Jonas Stäuble, 35. Dominik Weiss. Bei den Schülerrennen standen nebst Fahrerinnen und Fahrern aus der Radsportschule Gansingen-Sulz auch die Mitglieder des Biketeams Sulz am Start. In der Kategorie U-15, also bei den Jahrgängen 2004 und 2005 gab es folgende Resultate: 8. Lea Huber (Sulz/1. Mädchen), 10. Lena Moisescu (Rheinfelden De/2. Mädchen), 12. Jan Huber (Sulz), 14. Noelle Rüetschi (Kaisten/3. Mädchen).

Bei den Jahrgängen 2006 und 2007 zeigte Nicola Zumsteg (Gansingen) ein gutes Rennen und kam als Fünfter ins Ziel. Max Priemer (Gansingen) wurde 10., Tobias Rauber (Gansingen) 15. Bei den Jahrgängen 2008 und jünger fuhr Levin Hüsler (Gansingen) auf den zehnten Platz.

Am Sonntag suchten die Elite-Fahrerinnen und Fahrer ihre Meister. Die Elite-Fahrer wurden von Regierungsrat und Landammann Alex Hürzeler auf die nicht einfachen 200 Kilometer geschickt. In dem vom Walliser Steve Morabito gewonnenen Rennen kam Timo Güller auf den 31. Rang; 32. wurde Iwan Hasler (Gipf-Oberfrickt), 34. Jonas Weiss (Sulz). Pech hatte in diesem Rennen Cyrill Steinacher: Der Sulzer U-23-Fahrer war schon nach 35 Kilometern in einen Massensturz verwickelt und konnte das Rennen nicht mehr fortsetzen. Steinacher zog sich bei diesem Sturz eine Achselverletzung zu und fällt rund sechs Wochen aus.

Das Rennen der Frauen wurde von Mountain-Bike-Weltmeisterin Jolanda Neff gewonnen. Sie holte sich nach 2015 zum zweiten Male auch den Titel auf der Strasse. Sandra Weiss (Sulz) fuhr auf den elften Rang. Zwillingsschwester Martina kam als 17. ins Ziel. Das Meisterschaftsrennen der Junioren wurde vom Neuenburger Alexandre Balmer gewonnen. Er hatte auch den Titel im Zeitfahren errungen. Maxime Famularo (Sulz) landete als bester Frickaler dieser Nachwuchskategorie auf dem 20. Rang.

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Der «Schlüssel» schliesst doch nicht

Wegen Lärmproblemen hat der Betreiber der Bistro-Bar «Schlüssel» in der Rheinfelder Altstadt per Ende November die Kündigung erhalten. Jetzt zeichnet sich eine Lösung ab. Der Vermieter will die Kündigung zurücknehmen, wenn der Betrieb ruhiger wird.