Velofahrverbot auf dem Rheinuferweg bleibt

Mi, 13. Jun. 2018

Susanne Hörth

Das geltende Fahrverbot für Velofahrer am Rheinuferweg zwischen Laufenburg und dem Ortsteil Rheinsulz soll aufgehoben werden. Diese Mitteilung im amtlichen Publikationsorgan der Stadt Laufenburg sorgte Mitte März für grosses Unverständnis und eine sofortige Aktion dreier Frauen aus dem Laufenburger Ortsteil Rheinsulz (die NFZ berichtete). Eine vom Stadtrat zum selbigen Thema veröffentliche Publikation Ende letzter Woche liess die drei Frauen einfach nur strahlen. Der Stadtrat teilte mit: «Eine allfällige Aufhebung des Fahrverbots am Rheinuferweg führte seitens der Bevölkerung zu grosser Resonanz. Der Gemeinderat erhielt diesbezüglich von Initianten Unterschriftenlisten, welche damit gegen eine Aufhebung des Fahrverbots mobilisierten. Aufgrund dessen hat der Gemeinderat sich entschieden, dass das allgemeine Fahrverbot wie bisher bestehen bleiben soll. Den Fahrradfahrern wird jedoch bis zur Feuerstelle die Zufahrt gestattet. Dafür wird zusätzlich eine Hinweistafel angebracht.»

«Ich habe gejuchzt, als ich es vernommen habe», so Renate Fricker. Sie hat gemeinsam mit Maria Mattina und Petra Lopez die Unterschriften gegen die Aufhebung des Velofahrverbots am Rheinuferweg gesammelt. Dass der Stadtrat nun entschieden hat, den bei vielen Leuten beliebten, teils sehr schmalen Spazierweg entlang des Rheines nicht für die Velofahrer frei zu geben, freut die Initiantinnen sehr.

Grosse Unterstützung
«Es ist ein wichtiges Naherholungsgebiet für viele», so Renate Fricker. Wäre das Fahrverbot für Velofahrer aufgehoben worden, so wäre die Sicherheit insbesondere für ältere Personen mit Rollatoren oder Spaziergänger mit Kinderwagen und kleinen Kindern nicht mehr gewährleistet gewesen, sind die drei Rheinsulzerinnen überzeugt. So ebenso die über 100 Unterzeichnenden der Petition. Aus dem Ortsteil Rheinsulz hätten so gut wie alle unterschrieben, sagten die drei Frauen schon Ende März zur NFZ. Und auch aus Laufenburg selbst hätten sie Unterstützung bekommen.

Es gehe ihnen nicht darum, den Velofahrern etwas wegzunehmen, betont Renate Fricker. Für die Freunde des Radsports steht fast parallel zum Rheinufer die alte Rheintalstrasse oberhalb der Bahnlinie zur Verfügung. Mit der Zufahrt bis zur Feuerstelle beim alten Bunker ist der Stadtrat den Radfahrern, von ihnen kam auch der Wunsch für die Aufhebung des Verbots beim Rheinuferweg, ein wenig entgegengekommen. «Das ist ok so», erklärt Renate Fricker. Sie und ihre Mitstreiterinnen freuen sich, dass ihr Anliegen Gehör beim Stadtrat gefunden hat. «Der Einsatz hat sich gelohnt.»

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses