Eintauchen in eine dunkle, blutige Zeit

Mi, 13. Jun. 2018

Neue Führung des Tourismus Rheinfelden

Wie lebten die Menschen im Mittelalter? Wie sah das Städtchen Rheinfelden damals aus? Warum kam es immer wieder zu Hexenprozessen? Stadtführer Robi Conrad gibt einen Einblick.

Valentin Zumsteg

Es ging grausam zu und her im Mittelalter, aber auch noch in der Renaissance: Im Jahr 1575 wurde in Rheinfelden die 73-jährige Hebamme Rosina auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Ihr Verbrechen: Sie wurde bezichtigt, für ein Unwetter über dem Nollinger Wald verantwortlich zu sein. Eine Möglichkeit zur Verteidigung gab es bei Hexenprozessen nicht. Ihr grausames Schicksal war damit besiegelt.

«Ein unglaublicher Rückschritt»
Solche und ähnliche Geschichten erzählt Robi Conrad auf der neuen Stadtführung «Leben, Lieben und Leiden im Mittelalter». Am Freitag gab er…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending