Wieder Gold! Kyburz dominiert Europameisterschaften

Mi, 09. Mai. 2018

Die Festspiele des Matthias Kyburz gehen weiter. Der Möhliner Orientierungsläufer kürt sich drei Tage nach seinem Sieg über die Sprint-Distanz jetzt auch zum Europameister in der Mitteldistanz. Bemerkenswert: Wie im Sprint vom Sonntag war Kyburz als Titelverteidiger ins Rennen gegangen.

Kyburz dominierte. Ab dem 6. Posten lag der Fricktaler in Führung – und er fühlte sich gut dabei. «Heute war das Technische wichtiger als nur der Speed, aber ich hatte nur zwei ganz kleine Fehler und konnte durchgehend gut Druck machen. Es war sicher ein sehr guter Lauf, die Bahn bot genau das, was wir erwartet hatten», zitiert der Schweizer OL-Verband einen entspannten alten und neuen Europameister über die Mitteldistanz.

Hinter Kyburz klassierte sich der Schweizer Florian Howald auf Rang zwei. Das Schweizer Männerteam zeigte wie schon im Sprint eine sehr kompakte Leistung, mit Fabian Hertner (6.), Daniel Hubmann (7.) und Jonas Egger (9.) belegten drei weitere Schweizer Plätze in den Top-Ten. Grosses Pech hatte Andreas Kyburz, der Bruder von Matthias Kyburz: Nach einem guten Lauf musste er nach einem Sturz mit Verdacht auf Bänderriss aufgeben. Die Europameisterschaften im Tessin dauern bis Sonntag, 13. Mai. Dann findet zum Abschluss die Langdistanz statt. Am Start: Die Kyburz-Brüder. (nfz)

 

Mehr: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses