«Durch ihre Kämpfernatur können Sportler mit Behinderung viel mehr leisten»

Fr, 09. Mär. 2018

Francesca Brenni ist zum ersten Mal als Sportphysiotherapeutin für das Schweizer Ski-Team an den Paralympics

Die Mumpferin Francesca Brenni betreut das Schweizer Ski-Team im Pyeonchang, wo heute Freitag die Paralympics beginnen. Sie schätzt den engen Austausch mit den Athletinnen und Athleten.

Clara Rohr-Willers

Es gab eine Zeit, als die Physiotherapeutin Francesca Brenni ihren Beruf an den Nagel hängen wollte. «Als Sportphysiotherapeut kannst du nicht viel beeinflussen», erklärt sie. «Du gehst hin, massierst die Sportler nach dem Match und gehst nach Hause.» Als sie 2014 ihre Arbeit an der Rehaklinik Bellikon aufnahm, tauchte sie in die Welt des Behindertensports. «Ich verliebte mich in diese Welt», sagt Francesca Brenni am Telefon in Pyeonchang, wo sie bis zum 19. März das Schweizer…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses