Pastoralraum kann planmässig starten

| Fr, 05. Jan. 2018

Die Verantwortlichen der sechs beteiligten Kirchgemeinden des Pastoralraums Laufenburg haben sich mit dem Bistum zu einer Aussprache getroffen. Dabei konnte man sich gütlich einigen. Der Pastoralraum wird am 28. Januar in Mettau in einem feierlichen Gottesdienst errichtet.

Von Susanne Hörth

 

LAUFENBURG. Die römisch-katholische Kirchgemeindeversammlung Laufenburg lädt ihre Mitglieder am Samstag, 20. Januar, zu einer ausserordentlichen Kirchgemeindeversammlung ein. «Einziges Traktandum ist die Satzungen für den künftigen Pastoralraum Laufenburg», erklärt der Laufenburger Kirchenpflegepräsident Roland Schnetzler. Dem geplanten Pastoralraum gehören die sechs Kirchgemeinden Laufenburg, Sulz, Kaisten, Ittenthal, Mettau und Gansingen an. An ihrer ordentlichen Versammlung Mitte November hatten die Katholiken von Laufenburg zwar Ja zum Pastoralraum und auch zur Auflösung des Schinbergverbandes (dazu gehören Laufenburg, Sulz, Kaisten und Ittenthal) gesagt, die Satzungen für den neuen Zweckverband aber zurückgewiesen. Daraufhin hatte die Kirchgemeindeversammlung in Mettau dieses Sachgeschäft gar nicht erst zur Abstimmung gebracht. In Sulz, Gansingen, Ittenthal und Kaisten hingegen wurden die Satzungen gutgeheissen.

«Wir haben uns zwischenzeitlich mit den Einsprechern getroffen», so Roland Schnetzler. Dabei konnte viel geklärt werden. Er ist deshalb guten Mutes, dass an der ausserordentlichen Versammlung den Satzungen zugestimmt wird. Und auch Christoph Sterkman, Bischofsvikar vom Bistum Basel, zeigt sich sehr optimistisch: «Es kommt alles gut.»

An einer Aussprache aller beteiligten Verantwortlichen sei man übereingekommen, dass die Kirchgemeinden Laufenburg und Mettau an ausserordentlichen Versammlungen die Satzungen des Zweckverbandes der Kirchgemeinden in der bisherigen Fassung zur Abstimmung bringen werden. Sterkman führt weiter aus: «Ebenfalls wurde vereinbart, dass in anderthalb Jahren überprüft wird, ob sich die Satzungen bewährt haben oder ob sie überarbeitet werden müssten.» Der Bischofsvikar ist froh, dass man sich in der Aussprache gütlich hat einigen können. «Es war ein Entgegenkommen aller zu Gunsten des Pastoralraumes zu spüren. Dafür bin ich sehr dankbar.»

Für Roland Schnetzler ist es wichtig, dass Laufenburg am 28. Januar bei der Errichtungsfeier des Pastoralraums in der Kirche Mettau «mit 100 Prozent» und damit auch mit genehmigten Satzungen dabei sein kann. In Mettau findet die ausserordentliche Kirchgemeindeversammlung zu den Satzungen des Zweckverbandes am 23. Januar statt.

«Die Errichtung des Pastoralraumes Region Laufenburg durch Bischof Felix Gmür findet planmässig am Sonntag, 28. Januar, um 10 Uhr in Mettau statt», betont Christoph Sterkman. Das Fricktal wird im Januar gleich mit zwei Pastoralräumen in die Zukunft starten. Am 27. Januar, und damit einen Tag vor der Feier in Mettau, wird ebenfalls Bischof Felix Gmür in Möhlin in einem feierlichen Gottesdienst den Pastoralraum Möhlinbach offiziell als errichtet erklären. Dem Pastoralraum Möhlinbach gehören die Kirchgemeinden Zuzgen, Zeiningen, Möhlin und Wegenstetten-Hellikon an.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending