Ein Dorf im Musikfieber

| Do, 18. Jan. 2018

So etwas hat es noch nie gegeben: Über 30 Bands und Formationen werden am 2. Juni im alten Dorfkern von Kaiseraugst auftreten. Die Organisatoren hoffen auf mehrere Tausend Besucher bei der ersten Ausgabe der «langen Nacht der Musik». Das Budget beläuft sich auf 120 000 Franken.

Von Valentin Zumsteg

Kaiseraugst. In Kaiseraugst spielt die Musik – und wie. Die Organisatorinnen und Organisatoren des Vereins «Lange Nacht der Musik» wollen einen riesigen Musikanlass auf die Beine stellen. «Wir hatten vor 18 Monaten die Idee, wieder einmal etwas Grosses für das Dorf zu machen», erklärte Vereinspräsident Clemens Schmid am Dienstagnachmittag anlässlich einer Medienorientierung. Inspiriert von der «langen Nacht der Musik» in München setzen sie diese Idee jetzt in Kaiseraugst um.

 

Musik auf der Fähre

Auf vierzehn Bühnen im alten Dorfkern sollen am Samstag, 2. Juni, von 16 bis 2 Uhr über 30 Bands und Formationen auftreten. Insgesamt 400 Musikerinnen und Musiker werden ihr Können zeigen. Mit dabei sind unter anderem Nicole Bernegger (Soul), The Glue (Acapella) und die Bieranjas (Brass). Aber auch zahlreiche Musikgesellschaften, Chöre und weitere Ensembles werden auftreten. «Es soll ein kultureller Grossanlass werden, bei dem es für jeden Musikgeschmack etwas dabei hat», betonte Schmid. Es gibt einen Jazz-Chäller, eine Chor- und eine Klassikbühne, einen Soulschopf, eine Bühne mit Schweizer Musik und eine mit jungen Talenten. Die Turnhalle wird zur Tonhalle, wo unter anderem ein Musical der Primarschule Kaiseraugst und der Musikschule Rheinfelden/Kaiseraugst aufgeführt wird.

Von Ländler bis Klassik, von der Kirche bis zum Altersheim: Die unterschiedlichsten Musikstile sind an den unterschiedlichsten Orten zu hören. Sogar auf der Kaiseraugster Fähre wird es musikalische Einlagen geben. «Wir sind stolz auf unser Programm», betonte Schmid.

Neben den Bühnen in bestehenden Lokalen und im Aussenbereich des Schulhauses Dorf werden auch noch drei Podeste entlang der Musikmeile aufgestellt, wo es laufend Auftritte gibt. Ebenfalls wichtig ist das gastronomische Angebot, das von verschiedenen Vereinen und Institutionen gestellt wird.

 

Budget von 120 000 Franken

Wie gross dieser Anlass ist, zeigt ein Blick auf die Finanzen. «Unser Budget beläuft sich auf 120 000 Franken», führte Schmid aus. Sowohl die Kaiseraugster Einwohnergemeinde als auch die Ortsbürgergemeinde unterstützen den Anlass, ebenso zahlreiche Sponsoren. «Wir kalkulieren mit 1500 Besuchern. Wir hoffen aber, dass mindestens 3000 Leute kommen.» Der Vorverkauf beginnt am 10. Februar und läuft bis am 26. Mai. In dieser Zeit kosten die Eintritte 19 Franken für Erwachsene und 9 Franken für Kinder und Jugendliche (6 bis 16 Jahre). Wenn die Premiere ein Erfolg wird, dann soll es künftig in Kaiseraugst alle zwei Jahre eine «lange Nacht der Musik» geben.  

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses