Eingenickt und in Leitplanke gekracht

| Mi, 20. Dez. 2017

Am Mittwochmorgen ereigneten sich zwei Unfälle wegen Sekundenschlafs. In Hornussen krachte ein Automobilist in die Mittelleitplanke. Er blieb unverletzt. Das Auto wurde stark beschädigt.

Der erste Unfall ereignete sich am Mittwoch kurz nach sieben Uhr auf der A3 bei Lupfig. In Richtung Zürich fahrend schlief ein 25-jähriger Mann am Steuer seines Autos ein. Dieses prallte anschliessend heftig ins Heck eines vorausfahrenden Sattelmotorfahrzeuges und kam danach auf der Fahrbahn zum Stillstand. Der Unfallverursacher erlitt Verletzungen an der Schulter. Eine Ambulanz brachte ihn ins Spital. Am Auto sowie am Sattelanhänger entstand grosser Schaden.
Ebenfalls auf der A3 kam es dann um 11.30 Uhr zu einem ähnlichen Unfall. Wegen eines Sekundenschlafs verlor ein in Richtung Basel fahrender Mann bei Hornussen die Herrschaft über seinen Wagen. Dieser stiess mit grosser Wucht gegen die Mittelleitplanke und wurde stark beschädigt. Der 37-Jährige blieb unverletzt. Die Kantonspolizei Aargau nahm beiden Unfallverursachern den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Der «Schlüssel» schliesst doch nicht

Wegen Lärmproblemen hat der Betreiber der Bistro-Bar «Schlüssel» in der Rheinfelder Altstadt per Ende November die Kündigung erhalten. Jetzt zeichnet sich eine Lösung ab. Der Vermieter will die Kündigung zurücknehmen, wenn der Betrieb ruhiger wird.