16 Millionen Franken für das Abwasser

| Do, 28. Dez. 2017

In Rheinfelden sollen ab 2020 jährlich 1,75 Millionen Franken in die Abwasser-Leitungen investiert werden. Insgesamt rund 15,75 Millionen Franken sind vorgesehen.

Von Valentin Zumsteg

Die Stadt Rheinfelden wird in den kommenden Jahren grosse Summen in die Abwasserleitungen investieren. Die Aufgaben- und Finanzplanung weist einen voraussichtlichen Investitionsbedarf  von rund 15,75 Millionen Franken für die nächsten zehn Jahre aus. «Bei diesem Betrag handelt es sich um eine vorläufige Investitions-Annahme für die periodische Sanierung und Erneuerung der Abwasserleitungen. Wir gehen davon aus, dass wir ab dem Jahre 2020 jährlich rund 1,75 Millionen Franken in die Sanierung von Abwasserentsorgungseinrichtungen investieren werden», erklärt Stadtschreiber Roger Erdin gegenüber der NFZ. Die Abwasserreinigungsanlage, welche eben erst saniert und erneuert wurde, ist davon nicht betroffen.

Ganzer Text in der abonnierten Print- oder Digitalausgabe vom Donnerstag.

 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Gemeindeversammlung sagt erneut Ja zum Steg - aber knapp

Die Rheinfelder sind bereit, für den geplanten Steg tiefer in die Tasche zu greifen. An der Gemeindeversammlung vom Mittwochabend haben sie den Zusatzkredit von 3,2 Millionen Franken bewilligt. Doch damit ist – wahrscheinlich - noch nicht das letzte Wort gesprochen.