Wer hat künftig noch Arbeit?

| Di, 27. Jun. 2017

Lebhafte Diskussion bei der ersten Ausgabe der neuen Gesprächsreihe «Fokus Fricktal»: In der Rheinfelder Stadtbibliothek debattierte das Publikum mit Ueli Mäder und Beat Dobmann über die Digitalisierung und ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft.

Von Valentin Zumsteg

Es war eine Premiere: Rund 40 Interessierte besuchten am Donnerstagabend die erste Ausgabe der neuen Gesprächsreihe «Fokus Fricktal», die von der Stadt Rheinfelden, der Stadtbibliothek und der Neuen Fricktaler Zeitung lanciert wurde. «Wir wollen aktuelle gesellschaftliche Themen aufnehmen und diskutieren», erklärte Moderatorin Gaby Gerber, die souverän und sachkundig durch den Abend führte.

 

«Eine riesige Welle»

Thema war «Industrie 4.0: Lösen die Roboter den Menschen ab?» In zwei Inputreferaten skizzierten Beat Dobmann, Technologie- und Innovationsexperte beim Hightech-Zentrum Aargau, und Ueli Mäder, emeritierter Professor für Soziologie aus Rheinfelden, wo die Chancen und Risiken der digitalen Revolution liegen. «Die aktuelle technologische Entwicklung läuft sehr schnell. Es kommt eine riesige Welle auf uns zu. Viele unterschätzen das. Die digitale Transformation betrifft nicht nur die Technologie und die Geschäftsmodelle, sondern auch die Gesellschaft», betonte Beat Dobmann. Schlüsselkompetenzen seien heute die Fähigkeit zum Querdenken, IT-Affinität in allen Funktionen und auf allen Ebenen eines Unternehmens sowie die Fokussierung auf den Kunden. «Wir müssen uns auch vom Perfektionismus verabschieden. Lieber schnell einigermassen richtig als zu spät perfekt.»

Ganzer Bericht in der abonnierten Print- oder Digitalausgabe der NFZ vom Dienstag.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses