«Viererlei» statt leere Schaufenster

Do, 12. Apr. 2018

Ein gemeinsamer Laden von vier Unternehmen

Vier regionale Betriebe machen gemeinsame Sache: Am 1. Mai eröffnen FloraTina, die Schweizer Salinen AG, Feldschlösschen und die Stiftung MBF unter dem Namen «Viererlei» einen Laden in der Rheinfelder Marktgasse.

Valentin Zumsteg

Seit langem steht das grosse Ladenlokal an der Marktgasse 61 in Rheinfelden leer. Früher war dort, gegenüber dem Hotel Schiff, ein Pub untergebracht, später ein Brillengeschäft. Jetzt kehrt wieder Leben ein in die Räumlichkeiten mit den vielen Schaufenstern.

Chris Leemann als Ideengeber
«Hier entsteht Viererlei» heisst es derzeit an der Tür. Der Name kommt nicht von Ungefähr: Die vier Unternehmen FloraTina, Schweizer Salinen AG, Feldschlösschen und die Stiftung MBF (Menschen mit einer Behinderung) werden ab Anfang Mai die Räumlichkeiten gemeinsam nutzen und dort ihre verschiedenen Produkte anbieten. Betrieben wird das neue Geschäft von Tina Feldmann (FloraTina) und ihrem Team. Ihr bisheriges Blumengeschäft in der Fröschweid wird sie vorerst aber weiterführen.

Die Idee zum gemeinsamen Laden, der mindestens während drei Jahren betrieben werden soll, hatte Chris Leemann, ein engagierter Bewohner der Altstadt. «Das Wichtigste im Detailhandel ist die Lage, dann kommt die Lage und nochmals die Lage», erklärt er mit einem Lachen. Der neue Laden mit dem «Shop-in-Shop»-Konzept befindet sich am Eingang zur Marktgasse bei der alten Rheinbrücke, in der Nähe der Schiffanlegestelle und des Parkhauses sowie an der Verbindung zwischen den beiden Bahnhöfen von Rheinfelden und Badisch Rheinfelden.

«Ich habe genug von den Diskussionen betreffend Online-Shopping, Einkaufstourismus nach Deutschland und Leerständen in den Innenstädten. Man muss halt etwas machen», erklärt Leemann. Und das hat er getan, indem er die vier Unternehmen für dieses Projekt zusammenführte. Rund eineinhalb Jahre dauerte es von der ersten Idee bis zur bevorstehenden Eröffnung.

Mit innovativen Ideen gegen Leerstand
Das Angebot von «Viererlei» richtet sich an Besucher und Einheimische, die sich etwas gönnen wollen oder ein Geschenk suchen. Zur Hauptsache gibt es Blumen, Salz, Bier und Geschenke aus Holz. Ergänzt wird das Sortiment mit saisonalen Produkten und Rheinfelder Spezialitäten. Das Angebot soll die Bandbreite der Einkaufsmöglichkeiten in der Rheinfelder Altstadt gezielt ergänzen und erweitern. «Alle vier Unternehmen benutzen ‹Viererlei› auch als Schaufenster für ihre Produkte», so Leemann.

FloraTina wird im neuen Laden Blumensträusse und fertige Gestecke anbieten. Feldschlösschen ist mit einer Auswahl an Spezialbieren, einer Beer-Station und zahlreichen Artikeln aus dem Fanshop der Brauerei vertreten, wie Andreas Schmid von Feldschlösschen schildert. Mit einem grossen Sortiment von rund 80 Produkten ist die Schweizer Salinen AG dabei. Neben Salzspezialitäten für die Küche können auch Wellness-Produkte gekauft werden, schildert Robert Crüll von der Schweizer Salinen AG. Die Stiftung MBF wird ihre Produkte aus der neuen Kollektion «STEIN MADE» präsentieren. Da gibt es Designerstücke aus Holz für Küche und Wohnzimmer. «Wir freuen uns, hier dabei sein zu dürfen», sagt Christoph Egloff von der MBF. Auch gemeinsame Geschenk-Arrangements mit Produkten von allen beteiligten Betrieben sind geplant, wie Tina Feldmann erläutert.

Die vier Partner wollen mit innovativen Ideen dem Leerstand in der Marktgasse begegnen. Eröffnet wird der neue Laden am 1. Mai, um 10 Uhr. Damit verschwinden wieder leere Schaufenster aus dem Rheinfelder Strassenbild.


«Viererlei» an der Marktgasse 61 in Rheinfelden. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 13 bis 18 Uhr. Samstag von 9.30 bis 16 Uhr. Jeden 1. Sonntag im Monat geöffnet (während der Schifffahrtssaison).

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses