Ein Schupfarter mit Haut und Haar

| Mi, 22. Nov. 2017

Kürzlich wurde der Schupfarter Donat Müller für 65 Jahre Zugehörigkeit zum VMC Schupfart geehrt. Der pensionierte Landwirt hält nicht nur den Radsportlern die Treue, man trifft ihn auch als Sänger und manchmal als Tourist irgendwo in Westeuropa oder in der Schweiz.

 

Von Hans Zemp

Die Augen von Donat Müller leuchten, wenn man sich mit ihm über seine Hobbys, über sein Leben unterhält. Der Rentner mit Jahrgang 1935 liebt noch heute das Zupacken, das Mithelfen bei Vereinsanlässen. Das kommt nicht von ungefähr. Geboren und aufgewachsen ist er in Schupfart zu einer nicht ganz einfachen Zeit. Darum war das Vereinsleben für viele jungen Leute damals ein richtiger Segen. Im Verein konnte man gemeinsam etwas unternehmen, konnte man beisammen sein, die Kameradschaft pflegen. Dies war denn auch der Grund, warum er in einen Verein wollte, warum sich Donat Müller für das Mitwirken dort entschied. Und weil das Turnen nicht so sein Ding war, entschied er sich für den VMC. 1952 trat er mit seinen damals zarten siebzehn Jahren diesem bei. Er kaufte sich vor dem Vereinseintritt ein Velo. Sein erstes Rad kostete 500 Franken, also ein Riesenvermögen. Dieses erstand er sich bei Dinkel in Eiken. So ausgerüstet liess sich der junge Mann an der damaligen Generalversammlung in den Verein aufnehmen.

 

Lesen Sie den ganzen Bericht in der abonnierten Digital- oder Printausgabe vom Dienstag.

 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses