Mit gefälschten Dokumenten unterwegs

| Di, 10. Jan. 2017

Bei einer Fahrzeug-Kontrolle haben Schweizer Grenzwächter in Frick bei der Fahrerin und bei einem Mitfahrer gefälschte Dokumente sichergestellt. Ein weiterer Mitfahrer legte einen echten ausländischen Reisepass vor, war jedoch unter anderen Personalien mit einer Einreisesperre belegt.

 Anlässlich einer koordinierten Kontrolle zusammen mit der Kantonspolizei Aargau haben Schweizer Grenzwächter am 7. Januar eine Lenkerin und deren zwei Mitfahrer bei der Autobahneinfahrt Frick kontrolliert. Dabei stellten die Grenzwächter fest, dass der von der Lenkerin vorgelegte Ausweis für Lernende gefälscht war. Das Originalbild auf dem Ausweis einer anderen Person war mit dem Bild der anwesenden Frau überklebt worden.

 

 

Lenkerin hat Führerausweisentzug

Bei der Durchsuchung der Lenkerin kamen in ihrem Schuh ein echter Führerausweis, welcher nicht für das Führen von Personenwagen gültig ist, sowie ein echter befristeter und abgelaufener Führerschein für Personenwagen zum Vorschein. Aufgrund der nun entdeckten richtigen Personalien zeigte sich, dass es sich um eine 34-jährige Kosovarin mit Wohnsitz in der Schweiz handelte, gegen die ein Führerausweisentzug vorliegt.

Bei der Kontrolle des Beifahrers wies sich dieser mit einem italienischen Führerausweis aus. Die richtige Nationalität des Mannes steht nicht fest. Er befindet sich nach ersten Abklärungen seit mehreren Monaten in der Schweiz.

 

Gegen Beifahrer liegt Einreisesperre vor

Der zweite Mann wies sich gegenüber den Grenzwächtern mit einem echten serbischen Reisepass aus. Unter einem anderen Namen ist der 28-jährige Mann jedoch mit einer Einreisesperre belegt und dürfte sich gar nicht in der Schweiz aufhalten. Erste Abklärungen ergaben, dass sich der Mann in seiner Heimat einen neuen Ausweis auf einen anderen Namen ausstellen liess. Alle drei Personen wurden der Kantonspolizei Aargau übergeben. Die zwei Männer wurden inhaftiert und durch die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg wurde ein Verfahren eröffnet. (mgt)

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Sofortiger Rücktritt von Gemeindeammann Renate Bitter

Der Gemeinderat Eiken hat in den letzten Jahren einige Schlagzeilen geschrieben. Rücktritte häuften sich. Ruhigere Zeiten kündeten sich an, als letztes Jahr alle Ratssitze besetzt werden konnten. Und nun teilte Renate Bitter, die erst im Oktober 2016 als neue Frau Gemeindeammann gewählt worden war, ihren sofortigen Rücktritt mit.